<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Enttäuschende Bilanz 08.03.2022 22:37:00

Palantir-Aktie nach Zahlen unter Druck: Wohin geht die Reise für das Palantir-Papier? Morgan Stanley-Analyst klärt auf

Palantir-Aktie nach Zahlen unter Druck: Wohin geht die Reise für das Palantir-Papier? Morgan Stanley-Analyst klärt auf

Erst vor wenigen Wochen öffnete der US-amerikanische IT-Anbieter Palantir die Bücher zum vierten Quartal 2021 und dem Gesamtgeschäftjahr 2021. Anleger zeigten sich jedoch nicht begeistert und straften das Papier ab. So könnte es für die Palantir-Aktie jetzt weitergehen.

• Bilanzvorlage beschert Palantir-Aktie Rücksetzer
• Wachstum bei Regierungsaufträgen verlangsamt
• Geduld gefragt

Palantir-Aktie seit Jahresbeginn unter Druck

Der Palantir-Aktie ging zuletzt die Luft aus. Im vergangenen Jahr notierte das Papier des US-amerikanischen Softwareunternehmens an der NYSE zeitweise noch deutlich stärker und erreichte am 27. Januar 2021 gar erstmals die Marke von 45,00 US-Dollar. Seit Jahresbeginn schlägt jedoch ein Minus von 39,8 Prozent zu Buche. Damit kostet die Palantir-Aktie zuletzt noch 10,96 US-Dollar (Schlusskurs vom 4. März 2022).

Palantir enttäuscht mit Bilanzvorlage

Der Abwärtsdruck der Aktie wurde zuletzt durch die Veröffentlichung von Finanzdaten deutlich intensiviert. So öffnete der von Alex Karp geführte IT-Konzern, zu dessen Kunden unter anderem Bundesbehörden der US-Nachrichtendienstgemeinschaft zählen, Mitte Februar die Bücher - und verschreckte die Anleger damit. So sank der Gewinn je Aktie im Vergleich zum Vorjahresquartal von 0,03 auf 0,02 US-Dollar und lag damit unter den Schätzungen der Analysten. Auch auf Jahressicht ging der Gewinn je Aktie von zuvor 0,192 auf 0,13 US-Dollar zurück, Experten waren hier von 0,151 US-Dollar ausgegangen. Beim Umsatz konnte Palantir zuletzt aber deutlich zulegen. Nach 322,1 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2020 vermeldete der Konzern nun 432,9 Millionen US-Dollar. Analysten waren nur von einem Anstieg auf 417,7 Millionen US-Dollar ausgegangen. Für das gesamte Geschäftsjahr ging es von vormals 1,09 Milliarden US-Dollar auf 1,542 Milliarden US-Dollar nach oben. Hier lag das Unternehmen knapp über der Erwartung der Strategen von 1,53 Milliarden US-Dollar. Für das erste Quartal 2022 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 443 Millionen US-Dollar, bis 2025 will man ausserdem ein jährliches Umsatzwachstum von 30 Prozent erreichen.

Trotz der positiven Umsatzentwicklung zeigten sich Palantir-Anleger daraufhin verunsichert und schickten das Papier bis zum Handelsschluss am 17. Februar um 16,25 Prozent nach unten auf 11,70 US-Dollar.

Langsameres Wachstum bei Regierungsaufträgen

Doch wie geht es mit dem Aktienkurs des Softwareanbieters weiter? Laut Keith Weiss, Analyst bei der US-Grossbank Morgan Stanley, spreche bei der Palantir-Aktie derzeit einiges für eine weitere Verschärfung des Kursschwunds, es gebe aber auch Argumente für eine Erholung. Zwar hat Palantir im vierten Quartal 64 Verträge über mehr als eine Million US-Dollar abschliessen können, gegenüber dem Vorjahreszeitraum sank der Gesamtwert aller gebuchten Aufträge aber um sechs Prozent, so Weiss laut "TipRanks". Darüber hinaus hat sich auch das Wachstum bei Regierungsaufträgen - Palantirs Hauptumsatzquelle - verlangsamt. Nach einem Zuwachs von 66 Prozent im zweiten Quartal und 34 Prozent um dritten Quartal beträgt das Plus bei Einnahmen durch Regierungsaufträge im vierten Quartal noch 26 Prozent. Im operativen Geschäft vermeldete der Konzern im letzten Jahresviertel gar einen Verlust von 59 Millionen US-Dollar. "Das Geschäft ist in guter Verfassung, es wächst und die Fundamentaldaten sind beeindruckend, aber es könnte noch ein paar Jahre dauern, bis wir endlich einen Gewinn sehen", so auch die Einschätzung von "InvestorPlace"-Analyst Vandita Jadeja.

Starkes Wachstum bei kommerziellen Kunden

Auf der anderen Seite sei der Umsatzanstieg im vergangenen Quartal und des gesamten Geschäftsjahres 2021 nicht von der Hand zu weisen, wie Weiss betont. Auch müsse man Palantir anrechnen, dass die Gesamtzahl von 237 Kunden deutlich über den Erwartungen der Experten gelegen hatte. Hier war man vor der Zahlenvorlage von lediglich 219 Kunden ausgegangen. Ein häufiger Kritikpunkt sei auch, dass es Palantir an kommerziellen Kunden mangle, hier sei im vergangen Quartal laut Weiss aber eine starke Dynamik zu beobachten gewesen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum hat das Unternehmen seinen US-Umsatz im kommerziellen Bereich um 132 Prozent gesteigert. Innerhalb von zwölf Monaten habe man die Anzahl der kommerziellen Kunden ausserdem von 17 auf 80 steigern können.

Palantir-Aktie: Schnelle Erholung dürfte ausbleiben

Trotz beider Positionen dürfte es das Papier dem Experten zufolge schwer haben, eine schnelle Erholung einzuleiten. "Während das US-Commercial-Geschäft gut zu laufen scheint (+80% ex-SPAC-Umsätze), hat es möglicherweise nicht das Gewicht, um ein sich verlangsamendes Regierungsgeschäft auszugleichen und ein Wachstumsziel von 30 Prozent oder mehr aufrechtzuerhalten", so Weiss laut dem Analyseportal. "Hinzu kommen ein flaches Wachstum der Kernumsätze und rückläufige Margen für das Gesamtjahr 2022, und die Aktie wird es wahrscheinlich schwer haben, wieder in Schwung zu kommen." Zwar stufte der Analyst die Palantir-Aktie mit einer "Underweight"-Bewertung ein, sein Kursziel von 24,00 US-Dollar lässt jedoch auf einen Aufwärtstrend schliessen. Damit liegt Weiss' Erwartung 119 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Auch Jadeja rechnet nicht damit, dass sich der Kurs der Palantir-Akte allzu schnell wieder nach oben bewegt. "Wenn Sie PLTR-Aktien halten, müssen Sie geduldig bleiben und in den nächsten Jahren durchhalten, um eine gewisse Rendite zu erzielen", so der Rat des Experten. "Erwarten Sie nicht, dass sich die Aktie in nächster Zeit erholen wird. Wenn Sie sich jedoch fragen, ob Sie die Aktie in der Baisse kaufen sollten, halten Sie sich zurück."

Redaktion finanzen.ch

Dieser Text dient ausschliesslich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schliesst jegliche Regressansprüche aus.


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: NUM LPPHOTO / Shutterstock.com,Michael Vi / Shutterstock.com


Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Swiss ETF Awards 2023 Gewinner: Invesco – Nima Pouyan | BX Swiss TV

Bei den Swiss ETF Awards 2023 wurden die besten ETFs sowie ETPs ausgezeichnet. Einen Preis in der Kategorie «Newcomer-ETF» gewann der Invesco USD High Yield Corporate Bond ESG UCITS ETF Dist.
Im Interview mit David Kunz, COO der BX Swiss AG erläutert Nima Pouyan, Head of Switzerland & Liechtenstein ETF bei Invesco Asset Management (Schweiz), was den ETF so besonders macht.

Mehr Information zu den ETF Awards 2023: hier auf BXplus & im finanzen.ch Special

Swiss ETF Awards 2023 Gewinner: Invesco USD High Yield Corporate Bond ESG- Nima Pouyan | BX Swiss TV

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11'497.58 19.74 HZSSMU
Short 11'726.20 13.99 EPSSMU
Short 12'166.88 8.95 DRSSMU
SMI-Kurs: 11'009.95 07.12.2022 17:30:35
Long 10'608.99 19.06 AISSMU
Long 10'394.98 13.90 AMSSMU
Long 9'950.63 8.99 CVSSMU
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.