<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Grafikprozessoren im Fokus 22.11.2017 17:20:00

Wegen Bitcoin, Ethereum & Co: Morgan Stanley Analyst sieht für diese Konzerne im Jahr 2018 schwarz

Wegen Bitcoin, Ethereum & Co: Morgan Stanley Analyst sieht für diese Konzerne im Jahr 2018 schwarz

Es sieht nicht gut aus um den Grafikprozessoren-Markt, zumindest wenn es nach Joseph Moore geht. Der Morgan Stanley-Analyst prophezeit einen bis zu 50-prozentigen Verkaufsrückgang von Grafikprozessoren (GPU), die dafür zuständig sind, dass wir Bilder auf unseren Monitoren und Smartphone-Bildschirmen sehen.

AMD und NVIDIA am meisten betroffen

Am meisten treffen könnte es die beiden Hersteller AMD und NVIDIA. Bis zuletzt profitierten die Konzerne von der überaus starken Nachfrage nach den Hochleistungsgrafikkarten. Es bestand ein derart grosser Bedarf, dass der Chip entweder für Rekordpreise im Angebot stand oder bereits ausverkauft war. Dadurch konnten AMD und Nvidia grosse Gewinne einfahren und auf diese Weise viele Investoren anlocken. Die Aktien der GPU-Hersteller belegten die Spitzenplätze des S&P 500-Indexes und erlebten in den letzten zwölf Monaten Kursanstiege, die es so bislang noch nicht gegeben hat.

Der Grund: Abnehmendes Mining

Der grosse Ansturm auf die GPUs lässt sich auf den Digitalwährungs-Boom zurückführen. Mithilfe von Grafikprozessoren sind User in der Lage, im Rahmen von Rechenprozessen Datenblöcke zu generieren und digitale Münzen zu erstellen, was auch als Mining bezeichnet wird. Je höher die Rechenleistung eines Computers, umso erfolgreicher das Mining. Doch die Ausschüttung der digitalen Münzen nimmt derzeit stetig ab. Grund dafür sind verschiedene Updates wie die Hardfork von Ethereum, die das Minen für User zunehmend erschweren. So wurde die Ausschüttung des Ether pro Block von fünf auf drei reduziert. Damit wäre es mit dem Höhenflug der GPU-Hersteller erst mal vorbei.

Moore ist ausserdem der Meinung, dass auch andere Kryptowährungen von dem abnehmenden Mining betroffen sein werden. Inwieweit der Investmentbanker mit seiner Einschätzung zum GPU-Markt richtig liegt, ist noch ungewiss. Allerdings lässt sich der Mining-Rückgang nicht verleugnen.

Redaktion finanzen.net

Weitere Links:


Bildquelle: Katherine Welles / Shutterstock.com,AMD,Fabio Alcini 7 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Morgan Stanley Deposit Shs Repr 1-1000th Non-Cum Pfd Registered Shs Series -K-mehr Nachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Analysen zu Morgan Stanley Deposit Shs Repr 1-1000th Non-Cum Pfd Registered Shs Series -K-mehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Finanzen.net News

pagehit