ANZEIGE Handelsplattform, deriBX, BXSwiss, strukturierte Produkte

Neue Handelsplattform für strukturierte Produkte

Dank moderner Technologie und eines vorteilhaften Marktmodells soll den Anlegern eine qualitativ hochwertige und günstige Lösung geboten werden. Seit Juni sind mehr als 17.000 Wertpapiere des ersten Emittenten, der Commerzbank, verfügbar; weitere sollen folgen.

Neue Börse für strukturierte Produkte

Strukturierte Produkte bieten Anlegern einen einfachen Zugang zu verschiedenen Handelsstrategien. Je grösser die Produktvielfalt, desto leichter dürfte ein passendes Wertpapier zu finden sein, das die nötigen Spezifikationen aufweist, um von der erwarteten Entwicklung eines Basiswerts - das können Aktien, aber beispielsweise auch Anleihen, Währungen oder Rohstoffe sein - zu profitieren.

Ebenso wichtig wie das Produktspektrum ist aber auch ein Handelsplatz, der eine schnelle und günstige Abwicklung von Käufen und Verkäufen ermöglicht. In der Schweiz ist in diesem Jahr mit der Plattform deriBX ein neues Angebot an den Start gegangen, das von BX Swiss lanciert wurde. BX Swiss zählt mit der Gründung im Jahr 1884 als "Berner Börsenverein" zu den Urgesteinen der Börsenlandschaft in der Schweiz. Seit 2018 ist die Gesellschaft eine Tochter der Börse Stuttgart, die mit der Euwax in Deutschland den grössten Handelsplatz für strukturierte Produkte aufgebaut hat.

Wie seinerzeit Euwax in Deutschland, will deriBX als Innovationsführer für den schweizerischen Markt agieren, der mit den bislang verfügbaren Angeboten deutlich unter seinem Potenzial geblieben ist. So liegt der Schweizer Markt für strukturierte Produkte gemessen am ausstehenden Volumen in Europa im Ländervergleich auf einer Spitzenposition, während die Handelsaktivitäten vergleichsweise niedrig sind. Um dies zu ändern, setzt BX Swiss auf moderne Technologie, die im Hinblick auf Funktionalität und Komfort Massstäbe setzen soll. Zugleich wird ein Marktmodell umgesetzt, das für die Teilnehmer viele Vorteile bietet. Dabei übernehmen die Emittenten das aktive Market Making für ihre strukturierten Produkte, was im Vergleich zu einem "normalen" Börsenhandel engere Spreads zwischen An- und Verkaufskursen, eine höhere Liquidität und bessere Handelsmöglichkeiten auch in turbulenteren Kapitalmarktphasen sicherstellen soll. In Summe können den handelnden Akteuren somit günstige und qualitativ hochwertige Konditionen geboten werden.

Seit Juni 2019 bietet mit der Commerzbank der erste Emittent seine strukturierten Produkte auf deriBX an. Zum Start umfasste das Angebot mehr als 10.000 Hebelprodukte wie Warrants, Knock-out-Produkte und Faktorzertifikate, die über ein Depot bei einer beliebigen Schweizer Bank gehandelt werden können. Während die Commerzbank eine sukzessive Erweiterung auf über 20.000 Wertpapiere plant, will deriBX nach Aussagen des Managements zügig weitere Emittenten mit an Bord nehmen.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema deriBX.

Bildquellen: Commerzbank

pagehit