Zinspause 12.12.2019 08:25:00

US-Notenbank hält Zinsen stabil - Signal für lange Pause

US-Notenbank hält Zinsen stabil - Signal für lange Pause

Das von Fed-Chef Jerome Powell geleitete Federal Open Market Commitee (FOMC) beliess den Leitzins in der Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent. Ökonomen und Börsianer hatten allgemein mit dieser Entscheidung gerechnet. Der Beschluss fiel einstimmig mit zehn zu null Stimmen.

Aus den neuen Zinsprojektionen ging hervor, dass die meisten FOMC-Mitglieder mit einem stabilen Zinsniveau im nächsten Jahr rechnen. In den Jahren danach sehen die meisten Währungshüter eine oder zwei Straffungen der Geldpolitik. Bisher implizierte die Medianprognose eine Zinserhöhung im Jahr 2020, eine im Jahr 2021 und eine weitere im Jahr 2022.

Nach drei Zinssenkungen in Serie hatte die Fed im Oktober das Signal gesendet, dass sie eine Pause einlegen will. Ihre Zinssenkungen wollte sie als Absicherung gegen einen Konjunktureinbruch verstanden wissen und hatte dabei insbesondere die möglichen Auswirkungen des Zollstreits mit China im Blick. Die zuletzt sehr robusten US-Arbeitsmarktdaten liessen Powell, der von US-Präsident Donald Trump regelmässig attackiert wird, aber wieder etwas zuversichtlicher in die Zukunft blicken.

WASHINGTON (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Mesut Dogan / Shutterstock.com,tlegend / Shutterstock.com,fliegenwulf / Shutterstock.com

Finanzen.net News

pagehit
;