SNB lässt Leitzins unverändert | 25.03.21 | finanzen.ch
SMI 11’263 0.6%  SPI 14’398 0.7%  Dow 34’201 0.5%  DAX 15’460 1.3%  Euro 1.1029 -0.1%  EStoxx50 4’033 1.0%  Gold 1’783 1.1%  Bitcoin 56’969 -2.3%  Dollar 0.9201 -0.2%  Öl 66.7 -0.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Geldpolitik beibehalten 25.03.2021 15:03:43

SNB lässt Leitzins unverändert

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) tastet in der Corona-Krise die Zinsen nicht an und führt damit ihre sehr expansive Geldpolitik fort.

Konkret belässt sie ihren Leitzins sowie den Zins auf Sichtguthaben bei -0,75 Prozent, wie sie am Donnerstag im Rahmen der geldpolitischen Lagebeurteilung mitteilte.

Die SNB betonte ausserdem ihre Absicht, bei Bedarf weiterhin am Devisenmarkt zu intervenieren. Denn sie sieht den Franken als nach wie vor "hoch bewertet" an. Die SNB hatte vor wenigen Tagen mitgeteilt, sie habe 2020 für fast 110 Milliarden Franken Fremdwährungen gekauft. Damit intervenierte die SNB letztes Jahr wie noch nie seit Aufhebung des Mindestkurses.

Die Währungshüter rechnen für das laufende Jahr mit einer deutlichen Erholung der Schweizer Wirtschaft. Sie rechnet nach wie vor mit einem Anstieg des Bruttoinlandproduktes (BIP) um rund 2,5 bis 3 Prozent.

Die neue bedingte Inflationsprognose ist etwas höher als im Dezember. Für 2021 geht die SNB neu von einer Inflation von 0,2 Prozent aus (alt: 0,0). Für 2022 werden nun 0,4 Prozent (alt: +0,2%) vorhergesagt und die erstmalige Prognose für 2023 liegt bei +0,5 Prozent. Die Hauptgründe dafür seien die höheren Erdölpreise und der schwächere Franken.

Die bedingte Inflationsprognose beruht wie immer auf der Annahme, dass der SNB-Leitzins über den gesamten Prognosezeitraum bei -0,75 Prozent bleibt.

Schweizer Franken und SMI leicht höher nach SNB-Beschlüssen

Die Entscheidung der Schweizerischen Nationalbank (SNB), die Geldpolitik wie bisher fortzuführen, hat am Donnerstag keine stärkere Reaktion am Aktien- und Devisenmarkt ausgelöst. Die Entscheidung, den Leitzins unverändert zu bei -0,75 Prozent zu belassen, war erwartet worden. Ebenfalls wenig überraschend erhöhte die SNB die Inflationsprognose.

Der Schweizer Franken reagierte mit einem minimalen Anstieg gegenüber dem Euro und dem US-Dollar. Das Währungspaar EUR/CHF, das kurz vor der Bekanntgabe der SNB-Beschlüsse bei 1,10695 gehandelt wurde, ermässigt sich auf 1,1060 Franken. USD/CHF wird aktuell bei 0,9369 nach 0,9374 Franken gehandelt. Kurz vorher wurde bei 0,9377 noch ein Jahreshoch erreicht.

Der Leitindex SMI zieht leicht an und notiert um 0,22 Prozent höher auf 11'087,79 Punkten. Kurz vor der SNB notierte der SMI bei 11'072,69 Punkten (+0,05).

pre/kw

ra/rw

Bern (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images,Keystone

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zinsen
  • Alle Nachrichten
pagehit