15.03.2019 15:43:44

EZB: Arbeitsgruppe empfiehlt Umstellung der Eonia-Berechnung

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Arbeitsgruppe der Finanzindustrie, die sich mit der Reform der risikofreien Zinssätze befasst, empfiehlt nach Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB), die Berechnung des kurzfristigen Referenzzinses Eonia (Euro Overnight Index Average) umzustellen. Der Vorschlag an das dafür zuständige Europan Money Market Institute (Emmi) geht dahin, Eonia künftig aus dem neuen Kurzfristzins Estr (Euro Short Term Rate) plus einem Aufschlag zu generieren.

Dahinter steckt die Beobachtung, dass der gegenwärtig zu Testzwecken berechnete Pre-Estr einige Basispunkte tiefer als Eonia notiert. Mit diesem Verfahren soll den Banken der Übergang von Eonia auf Ester erleichtert werden. Die Arbeitsgruppe empfiehlt den Banken, ihre Produkte und Verträge langsam auf Estr umzustellen und ihre IT-Systeme entsprechend anzupassen. Eonia soll Ende 2021 abgeschafft werden.

Estr basiert im Gegensatz zu Eonia nicht auf bei den verleihenden Banken abgefragten tagesaktuellen Zinsen, sondern auf tatsächlichen Transaktionen, die von ausleihenden Banken im Rahmen der Geldmarktstatistik erhoben werden. Deshalb wird Estr mit einem Tag Verzögerung veröffentlicht.

Das Emmi soll sicherstellen, dass der neuen Eonia den einschlägigen Anforderungen der EU-Kommission an risikofreie Zinsen genügt. Die Arbeitsgruppe hat Emmi ausserdem eine Methode vorgeschlagen, mit der die Differenz zwischen Eonia und Estr berechnet werden kann.

Die Arbeitsgruppe regte ferner eine Methode an, nach der eine auf Estr-Derivaten beruhende Terminkurve konstruiert werden kann, die als Rückfalllösung für auf Euribor-Sätzen basierende Derivate dienen soll. An solchen Ersatzlösung für Euribor-Derivate arbeiten auch Experten in anderen Wirtschaftsräumen und solche im Auftrag der International Swaps and Derivatives Association (ISDA).

Die ISDA will ihre Vorschläge machen, wenn die EZB erstmals offizielle Estr-Sätze veröffentlicht hat. Laut EZB soll Estr zum ersten Mal am 2. Oktober 2019 veröffentlicht werden.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/jhe

(END) Dow Jones Newswires

March 15, 2019 10:43 ET (14:43 GMT)

Finanzen.net News

pagehit