Einstimmiger Beschluss 13.09.2018 13:11:45

Bank of England hält Leitzins stabil

Bank of England hält Leitzins stabil

Der Beschluss der Währungshüter fiel einstimmig. Ökonomen und Börsianer waren davon ausgegangen, dass die BoE nach der Zinserhöhung im vergangenen Monat um 25 Basispunkte erst einmal untätig bleiben würde. Für ein Abwarten sprechen neben den Brexit-Sorgen auch die durchwachsenen Konjunkturdaten. Zwar legte die Inflationsrate zu, aber der Lohnanstieg ist verhalten und der Einkaufsmanagerindex für die Industrie zeigt nach unten.

Die BoE wiederholte ihre Botschaft, dass weitere Zinserhöhungen erforderlich sein würden, um die Inflation von 2,5 Prozent im Juli auf ihr Ziel von 2 Prozent zu senken, bekräftigte aber ihre Aussage, dass diese Massnahmen "begrenzt und schrittweise" sein würden.

Die Unsicherheit über den Brexit ist in den letzten Wochen wieder aufgeflammt, da die Gespräche bei wichtigen Aspekten der Scheidung nach wie vor festgefahren sind. BoE-Gouverneur Mark Carney warnte im August, das Risiko, dass Grossbritannien ohne Vereinbarung aus der EU falle, sei "unangenehm hoch".

Die Staats- und Regierungschefs der EU werden sich am 19. und 20. September in Salzburg treffen, um die Fortschritte in den Brexit-Verhandlungen zu besprechen. London und Brüssel erwarten, dass die Gespräche bis November dauern werden. Vermutlich wird die BoE bis zum Brexit-Termin im März 2019 untätig bleiben.

Die BoE warnte auch vor einer wachsenden Bedrohung des globalen Wachstums durch die Handelsspannungen zwischen den USA und China. "Die jüngsten Ankündigungen weiterer protektionistischer Massnahmen der USA und Chinas könnten, falls sie umgesetzt werden, sich etwas negativer auf das globale Wachstum auswirken als erwartet", hiess es in der Erklärung.

Von Paul Hannon

LONDON (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: rnagy / Shutterstock.com,r. nagy / Shutterstock.com,Alex Yeung / Shutterstock.com

Finanzen.net News

pagehit