<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
17.04.2013 15:55:34

ROUNDUP: Zehn Prozent mehr Heizöl wegen des kalten Winters verkauft

    MAINZ (dpa-AFX) - Wegen des kalten Winters haben die Bundesbürger nach Schätzung des Energiehandels im ersten Quartal 2013 rund zehn Prozent mehr Heizöl und andere Brennstoffe bestellt. Viele Verbraucher hätten Ende März im Kalten gesessen, weil sie wegen der steigenden Energiekosten nur noch kleinere Mengen bestellten, teilte der Verband für Energiehandel Südwest-Mitte am Mittwoch in Mainz mit. Wie viel Brennstoffe die Haushalte genau kauften, war zunächst unklar. Die Händler hätten Heizöl, Kohle oder Holzpellets jedoch auch am Wochenende in Noteinsätzen ausgeliefert, hiess es.

    Derzeit kostet das Heizöl nach Verbandsinformationen so wenig wie seit über neun Monaten nicht mehr. Wer 3.000 Liter abnimmt, muss zwischen 85 und 88 Cent pro Liter zahlen. Die Energiehändler gehen zunächst nicht davon aus, dass der Preis schnell wieder nach oben geht.

    Sie empfahlen den Verbrauchern, die Heizungen zu sanieren und damit Energie zu sparen. Bundesweit seien knapp 40 Prozent der Heizungen über 20 Jahre alt. Für die Sanierung gibt es Zuschüsse von Bund oder Ländern, in Rheinland-Pfalz von der Förderbank ISB.

    Der Verband vertritt rund 560 Brennstoff- und Mineralölhändler in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen./vr/DP/stw

Aktien Top Flop

Lonza Grp 401.70
2.66 %
Alcon 48.38
1.68 %
Sika 154.20
1.38 %
Nestle 102.36
1.27 %
Novartis 81.65
1.08 %
Swiss Life Hldg 305.60
-1.77 %
Adecco Group 35.37
-2.54 %
Geberit 402.00
-2.59 %
The Swatch Grp 182.35
-3.06 %
Zurich Insur Gr 303.20
-9.00 %

Rohstoffe in diesem Artikel

Heizölpreis 27.74 1.59 6.06

Finanzen.net News

pagehit