Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 10’770 0.3%  SPI 13’879 0.3%  Dow 31’097 1.1%  DAX 12’813 0.2%  Euro 1.0003 0.0%  EStoxx50 3’448 -0.2%  Gold 1’810 -0.1%  Bitcoin 18’379 -0.7%  Dollar 0.9588 -0.1%  Öl 112.2 0.6% 
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 20.05.2022 07:45:36

Goldpreis: 200-Tage-Linie zurückerobert

Goldpreis: 200-Tage-Linie zurückerobert

Dank der gestrigen Dollarschwäche ging es mit dem Goldpreis deutlich bergauf. Erstmals seit vier Wochen winkt ihm ein Wochenplus.

von Jörg Bernhard

Dies bescherte Goldpreis ein Anstieg über die langfristige 200-Tage-Linie und dem weltgrössten Gold-ETF SPDR Gold Shares den ersten Zufluss seit mehr als einem Monat. Am gestrigen Donnerstag erhöhte sich dessen gehaltene Goldmenge nämlich von 1'049,21 auf 1'056,18 Tonnen recht deutlich. Nachdem der Konjunkturausblick der Philadelphia Fed stark enttäuscht hat, sorgen sich die Investoren verstärkt um die Robustheit der US-Wirtschaft. Bedingt durch die hohe Inflation droht weiterhin die Gefahr einer Stagflation. In Kürze erfahren die Marktakteure, wie sich im April die deutschen Produzentenpreise entwickelt haben. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten sollen sich diese um 31,5 Prozent p.a. (März: 30,9 Prozent) erhöht haben. Zur Erinnerung: Während Stagflationsphasen wird Gold häufig als "sicherer Hafen" interpretiert und deshalb verstärkt angesteuert.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 0,50 auf 1'841,70 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Vor dem Wochenende schwächer

Wachsende Konjunktursorgen haben den fossilen Energieträger vor dem Wochenende belastet und die Diskussionen über die aktuell angespannte Angebotslage abflauen lassen. Pessimistische Töne kamen zuletzt auch vom IWF, der die Gefahr einer weltweiten Rezession sieht. Wie freitags gewohnt, wird gegen 19.00 Uhr die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen. Sollte es hier zu Überraschungen kommen, dürfte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) ermässigte sich der nächstfällige WTI-Future um 01,36 auf 110,85 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,47 auf 111,57 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.ch


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Weitere Links:


Bildquelle: Sashkin / Shutterstock.com,Pics-xl / Shutterstock.com,Vitaly Korovin / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit