11.09.2019 14:36:50

US-Erzeugerpreise steigen im August leicht

Von David Harrison

WASHINGTON (Dow Jones)--In den USA hat sich der Preisdruck auf vorgelagerter Ebene etwas verstärkt. Im August stiegen die Erzeugerpreise um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten mit stabilen Preisen gerechnet. Wie das US-Arbeitsministerium mitteilte, erhöhten sich die Erzeugerpreise in der Kernrate - ohne die volatilen Preise für Nahrungsmittel und Energie - um 0,3 Prozent. Ökonomen hatten nur einen Anstieg von 0,2 Prozent prognostiziert.

Für den Juli war ein Anstieg der Erzeugerpreise um 0,2 Prozent und in der Kernrate ein Minus 0,1 Prozent ermittelt worden.

Die Erzeugerpreise geben einen frühen Hinweis auf die Entwicklung der Inflation. In der Regel schlagen veränderte Erzeugerpreise früher oder später auf den Handel und damit auf die Verbraucher durch.

Im August stiegen die Dienstleistungspreise um 0,3 Prozent, während die Güterpreise um 0,5 Prozent fielen. Ohne die volatilen Preise für Dienstleistungen, Energie und Lebensmittel legten die Erzeugerpreise spürbar um 0,4 Prozent zu.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/apo/smh

(END) Dow Jones Newswires

September 11, 2019 08:37 ET (12:37 GMT)

Aktien Top Flop

Keine Aktien verfügbar.

Finanzen.net News

pagehit