14.01.2020 12:12:48

Investitionsprogramm für Deutsche Bahn unterzeichnet

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Bund und die Deutsche Bahn haben am Dienstag die neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV III), die den Schienenverkehr in Deutschland in den kommenden zehn Jahren massiv stärken soll, besiegelt. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der Vorstandsvorsitzende der DB, Richard Lutz, sowie DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla unterzeichneten den Vertrag im Beisein von Bundesfinanzminister Olaf Scholz.

Bis 2030 fliesst die Rekordsumme von 86 Milliarden Euro in den Erhalt und die Modernisierung des bestehenden Schienennetzes. Damit werden Gleise und Bahnhöfe, Stellwerke und Energieversorgungsanlagen erneuert. Von den Gesamtmitteln trägt der Bund nach Angaben der Bahn 62 Milliarden Euro. Es stünden durchschnittlich 8,6 Milliarden Euro pro Jahr für Ersatzinvestitionen und Instandhaltung zur Verfügung, 54 Prozent mehr als im vergangenen Planungszeitraum.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gab sich euphorisch: "Der Wow-Effekt kommt. Die zwanziger Jahre werden ein glänzendes Zeitalter der Bahn. Wir unterzeichnen das grösste Modernisierungsprogramm, das es je in Deutschland gab."

CEO Lutz ergänzte: "Mit der neuen Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung können wir den Investitionsstau angehen und die Infrastruktur grundlegend modernisieren."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/bam/mgo

(END) Dow Jones Newswires

January 14, 2020 06:12 ET (11:12 GMT)

Finanzen.net News

pagehit
;