Stresstest-Ergebnis 18.07.2019 11:16:44

Finanzaufsicht: No-Deal-Brexit führt in die Rezession

Finanzaufsicht: No-Deal-Brexit führt in die Rezession

Zu diesem Ergebnis kam ein Stresstest der britischen Staatsfinanzen, der von der Finanzaufsicht veröffentlicht wurde. Das Office for Budget Responsibility (OBR) schrieb in seiner Analyse, dass ein sogenannter No-Deal-Brexit am 31. Oktober Grossbritannien im vierten Quartal 2019 in die Rezession treiben würde.

Es würde ein einjähriger Abschwung folgen, in dem die Wirtschaft um 2,1 Prozent schrumpfte, bevor sie wieder zum Wachstum käme. Bis 2024 wäre die Wirtschaft immer noch rund 1,6 Prozent kleiner als bei einem geordneten Brexit.

Der Stresstest stelle nur ein mögliches Szenario für die britische Wirtschaft im Falle eines No-Deal-Brexits dar und sei keine Prognose, erklärte das OBR. Der Rückgang der Produktion würde die Staatsverschuldung in die Höhe treiben, erklärte das OBR zudem, was die Frage aufwirft, wie die beiden Kandidaten für das Amt des Premierministers, Boris Johnson und Jeremy Hunt, die versprochenen Steuersenkungen finanzieren würden.

LONDON (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Thinglass / Shutterstock.com,Nikola93 / Shutterstock.com,RRA79 / Shutterstock.com,Delpixel / Shutterstock.com

Finanzen.net News

pagehit