10.09.2019 17:09:47

BoE/Carney: Zentralbanken haben Instrumente für nächsten Abschwung

Von Michael S. Derby

NEW YORK (Dow Jones)--Die grossen Zentralbanken der Welt haben nach Einschätzung von Mark Carney, Gouverneur der Bank of England (BoE), noch die Fähigkeit, auf normale Wirtschaftsabschwünge zu reagieren. Bei einer Rede im Council on Foreign Relations in New York sagte Carney aber auch, dass die Zentralbanken für den Fall grösserer Probleme wahrscheinlich Unterstützung durch Staatsausgaben und die Steuerpolitik bräuchten.

Carney sagte, sollten die grossen Zentralbanken zu einer entschlosseneren Reaktion gezwungen sein, hätte die US-Notenbank den grössten Handlungsspielraum, gefolgt von der BoE und der Europäischen Zentralbank (EZB). Trotz der schon sehr hohen Schuldenstände hätten die Staaten einschliesslich der USA durchaus noch Spielraum, mehr Schulden aufzunehmen und ihre Ausgaben zu erhöhen. Allerdings sei diese Fähigkeit nicht unbegrenzt.

Daneben äusserte sich der BoE-Gouverneur auch zum geplanten EU-Austritt Grossbritanniens. Ein ungeregelter Brexit würde das Wachstum dämpfen und die Inflation antreiben, sagte er. Carney verwies darauf, dass das Pfund wegen der Vorgänge um den Brexit einige Volatilität zeige. Der Kern des Finanzsystems sei auf den EU-Austritt vorbereitet.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/hab/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 10, 2019 11:10 ET (15:10 GMT)

Finanzen.net News

pagehit