SMI 10’817 1.0%  SPI 13’481 0.9%  Dow 31’392 -0.5%  DAX 14’040 0.2%  Euro 1.1057 0.0%  EStoxx50 3’708 0.0%  Gold 1’732 -0.3%  Bitcoin 45’800 3.5%  Dollar 0.9148 0.0%  Öl 62.9 0.4% 
19.02.2021 11:26:06

Schroders: Wo in Europa gibt es Innovationen?

Schroders: Wo in Europa gibt es Innovationen?

Paul Griffin
Fund Manager, European Equities

Ende letzten Jahres schnürte die Europäische Union ein Anreizpaket von 1,8 Bio. Euro, um die Volkswirtschaften Europas bei der Erholung von der Covid-19-Krise zu unterstützen. Die Finanzierung stammt aus dem langfristigen Haushalt und dem Massnahmenpaket "Next Generation EU", das ein grüneres, digitaleres und widerstandsfähigeres Europa zum Ziel hat.

Diese Ziele können ohne Innovation nicht erreicht werden. Das Programm könnte unseres Erachtens die Aufmerksamkeit darauf lenken, wie viele wirklich transformative Unternehmen es in Europa gibt. Diese Unternehmen entwickeln Produkte und Dienstleistungen, die dazu beitragen, die Herausforderungen von heute zu meistern.

Wir hoffen, dass 2021 das Jahr sein wird, in dem sich veraltete Vorstellungen von Investitionen in Europa zu ändern beginnen. Es gibt eine weitverbreitete Meinung, nach der Investitionen in Europa einfach eine Wette auf globales Wachstum sind, und dass dort nichts besonders Neues oder Innovatives geschieht. Das ist nicht der Fall.

Laut dem Global Innovation Index 2020 der Weltorganisation für geistiges Eigentum befinden sich sieben der zehn innovativsten Länder der Welt in Europa. Die beiden Spitzenplätze belegen die Schweiz und Schweden, während die USA auf dem dritten Platz liegen.

Was ist echte Innovation?

In den vergangenen Jahren wurden Innovationen häufig mit einigen der grossen US-amerikanischen Technologieunternehmen in Verbindung gebracht. Diese Unternehmen haben die Art und Weise, wie wir Nachrichten und Unterhaltung konsumieren, einkaufen und kommunizieren, verändert und enorme Kursgewinne verzeichnet.

Die Menschen fragen oft, welche Unternehmen die europäischen Pendants dieser US-amerikanischen Technologieriesen sind. Wir würden jedoch argumentieren, dass das Fehlen solcher Technologieriesen in Europa nicht bedeutet, dass es an Innovation mangelt. Stattdessen glauben wir: Innovation kann viel mehr als nur verbraucherorientierte Technologien sein, die uns an unsere Bildschirme fesseln und in vielerlei Hinsicht mit neuen Wegen für die Verbreitung von Werbung zu tun haben.

Wissenschaft und Ingenieurwesen sind für uns die Kernelemente der Innovation. Wir möchten in Unternehmen investieren, die neue oder verbesserte Produkte und Dienstleistungen entwickeln und damit die Produktivität und den Nutzen für ihre Kunden steigern.

Unternehmen, die solche Produkte entwickeln können, dürften unseres Erachtens höhere Wachstumsraten aufweisen und über Preismacht verfügen, sodass sie ihre Preise erhöhen können, ohne dass dabei die Nachfrage sinkt. Solche Unternehmen sind auf ihren Märkten führend und könnten auch in neue Märkte vorstossen. Die hohe Qualität ihrer Produkte oder Dienstleistungen ist für potenzielle Mitbewerber mit beträchtlichen Eintrittsbarrieren verbunden.

Bei Aktieninvestments gibt es keine Garantie. Wir glauben aber, dass Unternehmen mit diesen Merkmalen im Lauf der Zeit profitabel wachsen und beträchtliche Cashflows generieren dürften.

Innovation zur Lösung der Probleme in der Welt

Innerhalb der Fondsmanagementbranche und darüber hinaus wird der Schwerpunkt zunehmend auf die UN-Nachhaltigkeitsziele gelegt. Bei diesen Zielen handelt es sich um die grossen Herausforderungen, vor denen die Welt heute steht - vom Klimawandel über Ernährungssicherheit bis hin zum Zugang zu Gesundheitsversorgung und vielem mehr. (Mehr über die Nachhaltigkeitsziele erfahren Sie hier)

Wir haben insbesondere in fünf Sektoren innovative Unternehmen identifiziert, deren Produkte einem oder mehreren Nachhaltigkeitszielen förderlich sind. Diese fünf Sektoren sind: Materialwissenschaften, Medizintechnik & Gesundheitswesen, Daten & Verarbeitung, Ingenieurwesen und Verkehr.

Materialwissenschaften

Diese Kategorie deckt eine grosse Bandbreite an Unternehmen ab, die in so diversen Bereichen wie Ernährung, Forstwirtschaft und Chemikalien aller Art tätig sind. Unternehmen dieser Kategorie können grosse Auswirkungen auf mehrere Nachhaltigkeitsziele haben. Unternehmen mit Ernährungsprodukten oder Pflanzenschutzmitteln können zum Beispiel beim Ziel "Kein Hunger" ansetzen.

Die Abkehr von Produkten auf Ölbasis ist ein wichtiger Schritt hin zu einer umweltfreundlicheren Zukunft. In Europa gibt es Unternehmen, die innovative Alternativen anbieten. Der norwegische Bioraffineur Borregaard betreibt beispielsweise eine fortschrittliche Raffinerie, die Holz als Rohstoff für die Herstellung von Bauprodukten, Textilien und Aromen verwendet. Solche Produkte auf Holzbasis stellen eine umweltfreundlichere Lösung dar als vergleichbare Produkte auf Ölbasis.

Medizintechnik & Gesundheitswesen

Im Gesundheitssektor werden grosse Fortschritte gemacht. Im vergangenen Jahr stand die Suche nach einem Covid-19-Impfstoff im Vordergrund. Innovationen waren für diesen Prozess von grundlegender Bedeutung. Jetzt, da diese Impfstoffe zugelassen worden sind, müssen sie in grossem Massstab hergestellt werden. In Europa sind Unternehmen ansässig, die über fortschrittliche Fertigungskapazitäten verfügen. Tatsächlich wird der Impfstoff von Moderna vom Schweizer Unternehmen Lonza Group hergestellt.

Daten & Verarbeitung

Der Zugriff auf und das Verständnis von Daten sind in einer zunehmend komplexen Welt äusserst wichtig. In Europa gibt es führende Datenanbieter, die wissenschaftliche oder technische Informationen veröffentlichen und Datenanalysen anbieten.

Die andere Seite der Medaille ist die Verarbeitungsleistung. Diese wird in Europa von mehreren wichtigen Mikrochipherstellern unterstützt. Mikrochips werden auch in Bereichen eingesetzt, die nicht mit Daten in Zusammenhang stehen und immer mehr an Bedeutung gewinnen. Diese sogenannten Leistungshalbleiter regeln den Fluss und die Steuerung elektrischer Ströme.

Die Anzahl von Leistungshalbleitern ist in einem Elektrofahrzeug fünfmal so hoch wie in einem Auto mit Verbrennungsmotor. Hersteller von Elektrofahrzeugen wie Tesla sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Doch unter der Haube sind die spezialisierten Halbleiter, die oft von europäischen Unternehmen wie Infineon Technologies hergestellt werden, von entscheidender Bedeutung. Elektrofahrzeuge stellen eine wichtige Komponente beim Umstieg auf eine nachhaltigere Verkehrsinfrastruktur dar.

Verkehr

Der öffentliche Verkehr ist ein weiteres wichtiges Element einer nachhaltigen Verkehrsinfrastruktur. Ihre Nutzung ist aufgrund der Pandemie zurückgegangen. Wenn wir aber wieder reisen, wird den Menschen unseres Erachtens bewusster sein, dass wir, wo immer es möglich ist, weniger umweltschädliche Verkehrsmittel benützen müssen.

Verkehrs-Apps, Planer und Buchungsplattformen spielen hier eine Rolle, insbesondere um die Buchung längerer, komplexer Reisen zu vereinfachen, für die man früher ein Flugticket gebucht hätte. Trainline, die grösste Plattform für den digitalen Vertrieb in Grossbritannien, ist hier ein wichtiger Innovator. Seine Buchungs-App erfreut sich seit Jahren immer grösserer Beliebtheit, was ihre beispiellose Reichweite und Dominanz erklärt.

Sicherheit ist ein Bereich, in dem es im Verkehr immer Spielraum für Verbesserungen gibt. Moderne Bremssysteme werden immer elektronischer, was ein schnelleres Bremsen und eine grössere Fahrzeugstabilität ermöglicht. Wir möchten die deutsche Firma Knorr-Bremse als ein Unternehmen hervorheben, das komplexe Bremssysteme für Lastkraftwagen und Züge herstellt, die die Sicherheit verbessern können.

Ingenieurwesen

Das Ingenieurwesen spielt eine wichtige Rolle bei der Schaffung einer nachhaltigeren Infrastruktur. Beispiele hierfür sind Stromkabel, die erneuerbare Energiequellen an das Stromnetz anschliessen, oder Lagerautomatisierungssysteme, die eine effizientere Logistik ermöglichen. Hexagon AB, ein Spezialist für Präzisionsmesstechnologien, verwendet seine Sensoren und seine Software zunehmend, um reale Szenarien zu erfassen und in virtuelle 3D-Umgebungen umzuwandeln. Dies ermöglicht eine bessere Visualisierung von Baustellen oder Infrastrukturen.

Europa führend in puncto Nachhaltigkeit

Die oben genannten Beispiele werden wahrscheinlich niemals so bekannt wie die US-amerikanischen Technologieriesen sein. Sie geben aber einen Eindruck von der Innovation, die derzeit in Europa stattfindet. Es gibt viele andere Unternehmen, die über ähnlich fortschrittliche Technologien verfügen und auf ihrem Gebiet führend sind. Wir sehen europaweit zahlreiche Investitionsmöglichkeiten in diesen Unternehmen. Wichtig ist, dass viele dieser Unternehmen weiterhin in Forschung & Entwicklung investieren, um sich ihren Wettbewerbsvorteil zu bewahren.

Europa ist in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sowohl auf Regierungs- als auch auf Unternehmensebene bereits einen Schritt voraus. Die im Wiederaufbaufonds "Next Generation EU" vorgeschlagenen Investitionen geben diesbezüglich weiteren Auftrieb. Wir sind der Meinung, dass dieser Schwerpunkt auf Umwelt- und Digitalfragen dazu beitragen dürfte, ein Licht auf die derzeit in Europa unbemerkt stattfindenden Innovationen und die Unternehmen zu werfen, die zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen können.

Alle Bezugnahmen auf Unternehmen dienen nur zur Veranschaulichung und sind weder als Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung noch als Meinung zum Wert der Aktien dieses Unternehmens zu verstehen. Dieser Artikel ist nicht als Anlageempfehlung oder Research gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden.

Hier erfahren Sie mehr: https://www.schroders.com/de/ch/asset-management/insights/

Wichtige Informationen: Bei dieser Mitteilung handelt es sich um Marketingmaterial. Die Einschätzungen und Meinungen in diesem Dokument geben die Auffassung des Autors bzw. der Autoren auf dieser Seite wieder und stimmen nicht zwangsläufig mit Ansichten überein, die in anderen Veröffentlichungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck kommen. Dieses Material dient ausschliesslich zu Informationszwecken und ist in keiner Hinsicht als Werbematerial gedacht. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Es ist weder als Beratung in buchhalterischen, rechtlichen oder steuerlichen Fragen noch als Anlageempfehlung gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden. Die Ansichten und Informationen in diesem Dokument sollten nicht als Grundlage für einzelne Anlage- und/oder strategische Entscheidungen dienen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert einer Anlage kann sowohl steigen als auch fallen und ist nicht garantiert. Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden. Dazu gehört unter anderem der mögliche Verlust des investierten Kapitals. Die hierin aufgeführten Informationen gelten als zuverlässig. Schroders garantiert jedoch nicht deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Einige der hierin enthaltenen Informationen stammen aus externen Quellen, die von uns als zuverlässig erachtet werden. Für Fehler oder Meinungen Dritter wird keine Verantwortung übernommen. Darüber hinaus können sich diese Daten im Einklang mit den Marktbedingungen ändern. Dies schliesst jedoch keine Verpflichtung oder Haftung aus, die Schroders gegenüber seinen Kunden gemäss etwaig geltender aufsichtsrechtlicher Vorschriften wahrnimmt. Die aufgeführten Regionen/Sektoren dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Die im vorliegenden Dokument geäusserten Meinungen enthalten einige Prognosen. Unseres Erachtens stützen sich unsere Erwartungen und Überzeugungen auf plausible Annahmen, die unserem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass sich etwaige Prognosen oder Meinungen als richtig erweisen. Diese Einschätzungen oder Meinungen können sich ändern. Herausgeber dieses Dokuments: Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU, Grossbritannien. Registriert in England unter der Nr. 1893220. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority.


Bildquelle: Schroders

Fondsfinder

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit