10.04.2019 17:45:37

Mehrfamilienhäuser bleiben begehrt

Zürich (awp) - Der Markt für Wohnimmobilien verläuft im ersten Quartal in der Schweiz insgesamt in ruhigen Bahnen. Während das Preiswachstum bei den Mehrfamilienhäusern unvermindert anhält, sind die Preise für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen im Berichtszeitraum leicht zurückgegangen.

Der "SWX IAZI Private Real Estate Price Index" für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen weist im 1. Quartal 2019 einen Rückgang von 0,6 Prozent aus. Auf Jahresbasis ist das Preiswachstum für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen ebenfalls rückläufig.

Renditeliegenschaften bleiben begehrt, hiess es in einer Mitteilung des Immobiliendienstleisters IAZI vom Mittwoch. Bei den Mehrfamilienhäusern belief sich das Preiswachstum im 1. Quartal auf 1,3 Prozent nach 0,2 Prozent im Vorquartal. Und der Trend dürfte wegen der tief bleibenden Zinsen anhalten. Wegen der rekordhohen Leerstände und der kaum wachsenden Mieten seien die Risiken dieser Entwicklung aber nicht zu unterschätzen, wurde IAZI-Chef Donato Scognamiglio in der Mitteilung zitiert.

Den Ertrag bei Mehrfamilienhäusern beziffert IAZI im 1. Quartal auf 2,1 nach 1,0 Prozent im Vorquartal. Auf Jahresbasis sei die Performance in der Zeit von Januar bis April aber auf 5,2 von 5,7 Prozent im Weihnachtsquartal gesunken.

Das Preiswachstum für Einfamilienhäuser ist im 1. Quartal mit -0,5 Prozent rückläufig. Hingegen halte der Höhenflug bei den auf Wohnungsinseraten kalkulierten Preise des Swiss Real Estate Offer Index noch an. Für einen Quadratmeter Nettowohnfläche eines typischen Einfamilienhauses ist Anfang April der Preis von 6'340 Franken inseriert.

pre/yr

Finanzen.net News

pagehit