Devisen: Eurokurs steigt über 1,19 US-Dollar - zum Franken etwas tiefer | 07.04.21 | finanzen.ch
SMI 11’263 0.6%  SPI 14’398 0.7%  Dow 34’201 0.5%  DAX 15’460 1.3%  Euro 1.1029 -0.1%  EStoxx50 4’033 1.0%  Gold 1’783 1.1%  Bitcoin 56’969 -2.3%  Dollar 0.9201 -0.2%  Öl 66.7 -0.2% 
07.04.2021 17:15:38

Devisen: Eurokurs steigt über 1,19 US-Dollar - zum Franken etwas tiefer

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Mittwoch an seine jüngsten Kursgewinne zum Dollar angeknüpft. Am Nachmittag stieg der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung zeitweise auf ein Zweiwochenhoch bei 1,1903 US-Dollar. Aktuell liegt der Kurs bei 1,1897 wieder etwas darunter. Am Morgen hatte der Euro noch bei 1,1864 Dollar notiert.

Auch zum Franken hat sich der Dollar abgeschwächt und ist im Tagesverlauf unter die 0,93er Marke auf aktuell 0,9281 Franken gerutscht. Auch der Euro tendiert mit aktuell 1,1041 zum Franken etwas tiefer, nach noch 1,1052 Franken im frühen Handel.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
» Währungen handeln

In der Eurozone hatte sich die Stimmung im Dienstleistungssektor im März überraschend deutlich aufgehellt. Der vom Marktforschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex verbesserte sich noch stärker als in einer ersten Schätzung festgestellt. Der Dienstleistungssektor wurde besonders hart durch die Corona-Massnahmen getroffen.

Zuletzt hatte der Euro von besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus der Eurozone und einer allgemein freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten profitiert. Beim Dollar sei zudem ein Grossteil der Hoffnungen auf einen von Staatshilfen und schnellen Impffortschritten unterstützten Wachstumsboom in den USA bereits eingepreist, kommentierte Esther Reichelt, Devisenexpertin bei der Commerzbank.

Am Abend richtet sich der Fokus auf die Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed. Das Protokoll dürfte aus Sicht der Dekabank daraufhin analysiert werden, ob der Markt die Erwartungen für die Zinswende in den USA nach vorne verlagern müsse.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86065 (0,85358) britische Pfund, 130,56 (130,27) japanische Yen und 1,1044 (1,1070) Schweizer Franken fest.

Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1739 Dollar gehandelt. Das waren etwa 4 Dollar weniger als am Vortag.

/jsl/la/he/yr/jb

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit