Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Konjunktur im Blick 30.05.2024 07:36:36

Darum zieht der Franken zu Dollar und Euro an

Darum zieht der Franken zu Dollar und Euro an

Der Euro ist in der Nacht zum Donnerstag unter die Marke von 1,08 US-Dollar gesunken.

Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung Euro 1,0790 US-Dollar und damit etwas weniger als am Abend zuvor.

Gegenüber dem Franken ist der Euro auf 0,9850 von 0,9876 am Vorabend ebenfalls zurückgekommen. Stärke zeigt der Franken auch zum US-Dollar, der sich auf 0,9128 von 0,9140 verbilligt hat.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
Währungen handeln

Anders als im Euroraum zeichnet sich in den USA derzeit keine rasche Zinssenkung ab. Grund ist die hartnäckige Teuerung in den Vereinigten Staaten. Unterdessen wird weiter damit gerechnet, dass die EZB in einer Woche erstmals den Leitzins wieder senkt. Inflationsdaten für den gesamten Euroraum werden am Freitag veröffentlicht.

Im Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten aus den USA Interesse wecken. Erwartet werden neben Zahlen vom Arbeitsmarkt unter anderem Daten zum Wirtschaftswachstum im ersten Quartal. Dabei handelt es sich aber um die zweite Veröffentlichung.

men/cf/ra

FRANKFURT (awp international)

Weitere Links:


Bildquelle: Vladimir Wrangel / Shutterstock.com,Keystone,marekusz / Shutterstock.com,istockphoto / Fotogaby

Devisen in diesem Artikel

EUR/CHF 0.9533 0.0028
0.29
USD/CHF 0.8885 0.0040
0.45
USD/JPY 158.2350 0.2320
0.15

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit