Darum verliert der Dollar zu Euro und Franken | 06.04.21 | finanzen.ch
SMI 11’210 -0.5%  SPI 14’401 0.0%  Dow 34’078 -0.4%  DAX 15’368 -0.6%  Euro 1.1015 0.0%  EStoxx50 4’020 -0.3%  Gold 1’770 -0.5%  Bitcoin 51’576 -0.5%  Dollar 0.9151 -0.5%  Öl 67.2 0.7% 

Schweizer Franken - Japanischer Yen - Kurs (CHF - JPY)

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten Tools Invertiert
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Währungsrechner JPY/CHF
Historisch Realtimekurs
<
Kurse + Charts + Realtime
Snapshot
Chart (gross)
Historisch
Realtimekurs
>
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
Tools
Währungsrechner
>
<
Invertiert
JPY/CHF
>
Impulsarmer Handel 06.04.2021 16:54:00

Darum verliert der Dollar zu Euro und Franken

Der Euro hat am Dienstag etwas zugelegt.

Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung Euro steigt auf 1,1843 US-Dollar. Damit notiert sie etwas höher als am Vorabend.

Auch zum Franken gibt der Dollar nach und wird zuletzt zu 0,9336 Franken nach 0,9373 am Morgen gehandelt. Aber auch zum Euro kann sich der Franken leicht erholen und kostet aktuell 1,1058 Franken nach 1,1067 und bewegt sich damit aber ungefähr auf dem Niveau vom Vorabend.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
» Währungen handeln

Der Euro hat damit seine Gewinne vom Montag gegenüber dem Greenback etwas ausgebaut. Die freundliche Stimmung an den europäischen Aktienmärkten stützt den Euro. Unterstützung lieferten dabei Konjunkturdaten aus der Eurozone. Der Konjunkturindex des Analysehauses Sentix für den gemeinsamen Währungsraum erreichte den höchsten Wert seit August 2018. Analysten hatten einen geringeren Anstieg erwartet.

Der Euro profitiert zudem von der insgesamt gestiegen Zuversicht. So hat der Internationale Währungsfonds seine Prognose für das Wachstum in der Eurozone etwas angehoben. 2021 soll die Wirtschaftsleistung um 4,4 Prozent wachsen und 2022 um 3,8 Prozent. Dank stärkerer Impffortschritte und grosszügigeren Konjunkturprogrammen bleiben jedoch die USA der Motor der Weltwirtschaft.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85358 (0,85195) britische Pfund und 130,27 (130,03) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold wird am Nachmittag in London mit 1743 Dollar gehandelt. Das sind etwa 15 Dollar mehr als am Vortag.

/jsl/la/he/pre

FRANKFURT (awp international)

Weitere Links:


Bildquelle: Yu Lan / Shutterstock.com,Beat Bieler / Shutterstock.com

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit