<
Kurse + Charts + Realtime
Snapshot
Chart (gross)
Historisch
Realtimekurs
>
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
Tools
Währungsrechner
>
<
Invertiert
EUR/USD
>
US-Konjunkturdaten erwartet 18.07.2019 17:11:06

Darum notiert der Euro zum Franken weiter klar unter 1,11

Darum notiert der Euro zum Franken weiter klar unter 1,11

Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung Euro mit 1,1219 US-Dollar gehandelt, nach 1,1244 Dollar am Morgen.

Zum Franken notiert der Euro derweil mehr oder weniger unverändert, d.h. das Währungspaar Euro/Franken hält sich mit aktuell 1,1076 weiter unter der Marke von 1,11. Auch der Dollar hat sich zum Franken nicht gross bewegt und notiert zu 0,9873 Franken, dies nach 0,9871 am Vorabend.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
» Währungen handeln

Die Europäische Zentralbank (EZB) prüft laut Kreisen eine möglichen Überarbeitung ihres Inflationsziels. Es werde informell analysiert, ob das aktuelle Inflationsziel noch angemessen sei, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit dem Thema befasste Offizielle. EZB-Präsident Mario Draghi bevorzuge einen sogenannten "symmetrischen Ansatz", hiess es.

Bei einem symmetrischen Ansatz hätte die Notenbank einen grösseren Spielraum und könnte über einen längeren Zeitraum eine Abweichung vom Zielwert von zwei Prozent nach oben oder unten akzeptieren. Nach einer längeren Schwächephase könnten so die Leitzinsen länger niedrig bleiben, um das Wirtschaftswachstum abzusichern. Dies nährte an den Finanzmärkten Spekulationen auf ein lange Zeit mit einer lockeren Geldpolitik, sagten Händler. Niedrige Zinsen belasten tendenziell eine Währung.

Das britische Pfund legte derweil zu allen wichtigen Währungen zu. Aussagen des Brexit-Unterhändlers der EU, Michel Barnier, sorgten für ein wenig Hoffnung, dass ein harter Ausstieg doch noch vermieden werden könnte. Er sei durchaus offen für einen alternativen Plan für die irische Grenze. Diese Frage ist eine wichtige Hürde bei den Brexit-Verhandlungen. Zudem hatten sich die britischen Einzelhandelsumsätze im Juni besser entwickelt als erwartet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1216 (Mittwoch: 1,1215) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8916 (0,8917) Euro. Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89853 (0,90340) britische Pfund und 120,89 (121,42) japanische Yen fest. Die Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1420 Dollar gehandelt. Das waren etwa sieben Dollar weniger als am Vortag.

FRANKFURT (awp international)

Weitere Links:


Bildquelle: iStock/assalve,autsawin uttisin / Shutterstock.com,albertczyzewski / Shutterstock.com,marekusz / Shutterstock.com

Devisen in diesem Artikel

EUR/USD 1.1098 0.0018
0.16
USD/EUR 0.9010 -0.0015
-0.16
EUR/CHF 1.0855 -0.0021
-0.19
CHF/EUR 0.9213 0.0017
0.18
CHF/USD 1.0225 0.0035
0.35
USD/CHF 0.9780 -0.0034
-0.35

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Bitcoin
10441.5996
-280.4102
-2.62
Euro
1.0855
-0.0021
-0.19
US-Dollar
0.978
-0.0034
-0.35
Japanischer Yen
0.0092
0.0000
-0.03
Pfund Sterling
1.1901
-0.0003
-0.02

Finanzen.net News

pagehit