<
Kurse + Charts + Realtime
Snapshot
Chart (gross)
Historisch
Realtimekurs
>
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
Tools
Währungsrechner
>
<
Invertiert
EUR/USD
>
Enttäuschende Daten 07.02.2019 16:49:00

Darum fällt der Euro zu Dollar und Franken

Darum fällt der Euro zu Dollar und Franken

Die europäische Gemeinschaftswährung wird am Nachmittag mit 1,1354 US-Dollar gehandelt. Der Euro war bereits an den vergangenen Tagen unter Druck geraten. In der Nacht hatte er noch bei 1,1368 Dollar notiert.

Auch zum Franken hat sich der Euro weiter verbilligt. Derzeit wird er zu 1,1369 gehandelt - nach noch rund 1,1390 am Vorabend. Der US-Dollar dagegen zeigt sich bei 1,0013 Franken ebenfalls etwas schwächer.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
» Währungen handeln

Erneut schwache Industriedaten aus Deutschland belasteten den Eurokurs. Im Dezember war die deutsche Gesamtproduktion um 0,4 Prozent im Monatsvergleich gesunken. Analysten hatten hingegen einen Anstieg um 0,8 Prozent erwartet. Bereits am Mittwoch hatten die Zahlen zu den Auftragseingängen enttäuscht.

"Die Sauregurkenzeit im Verarbeitenden Gewerbe hält an", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt bei der VP Bank. Es sei sogar möglich, dass Deutschland im vierten Quartal in eine technische Rezession gerutscht sei. Zudem hatte die EU-Kommission ihre Prognosen für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone gesenkt. Besonders deutlich war die Abwärtsrevision in Italien. EU-Finanzkommissar Valdis Dombrovskis machte dafür auch die politische Unsicherheit verantwortlich.

Etwas erholt von seinen jüngsten Verlusten hat sich hingegen das britische Pfund. Die britische Notenbank hatte zwar aufgrund der Brexit-Unsicherheit ihre Wachstumsprognose gesenkt und erneut vor einem ungeordneten Austritt aus der EU gewarnt. "Der Inflationsbericht und die Ankündigungen der Bank of England waren möglicherweise nicht so pessimistisch, wie der Markt erwartet hatte", kommentierte Nitesh Shah, Ökonom bei der Fondsgesellschaft Wisdom Tree. Dies erkläre die Erholung des Pfundes. Der Leitzins war wie erwartet bei 0,75 Prozent belassen worden.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87750 (0,87870) britische Pfund und 124,41 (125,05) japanische Yen fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde mit 1309 Dollar gehandelt. Das waren rund drei Dollar mehr als am Vortag.

FRANKFURT (awp international)

Weitere Links:


Bildquelle: Keystone,marekusz / Shutterstock.com,Vladimir Wrangel / Shutterstock.com

Devisen in diesem Artikel

GBP/CHF 1.3185 0.0002
0.01
EUR/USD 1.1248 -0.0010
-0.09
USD/EUR 0.8889 0.0007
0.08
EUR/CHF 1.1427 -0.0006
-0.05
JPY/CHF 0.0091 0.0000
0.08
CHF/EUR 0.8750 0.0004
0.04
CHF/GBP 0.7584 -0.0001
-0.02
CHF/USD 0.9844 -0.0004
-0.04
CHF/JPY 110.1565 -0.0690
-0.06
USD/CHF 1.0159 0.0004
0.04

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Bitcoin
5636.23
153.9502
2.81
Euro
1.1429
-0.0004
-0.03
US-Dollar
1.016
0.0005
0.05
Japanischer Yen
0.0091
0.0000
0.08
Pfund Sterling
1.3185
0.0002
0.02

Finanzen.net News

pagehit