14.06.2019 09:13:24

Marktüberblick: Aurubis-Aktie auf Talfahrt

Der deutsche Aktienmarkt verzeichnete am Donnerstag trotz politischer Unsicherheiten Zugewinne. Der DAX legte um 0,44 Prozent auf 12.169 Punkte zu. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,11 und 0,82 Prozent. In den drei Indizes gab es 58 Gewinner und 39 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 57 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei 69,2 Millionen Aktien (Vortag: 70,0) im Wert von 2,80 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,38). Stärkste Sektoren waren Bau, Software und Pharma & Healthcare. Am schwächsten tendierten Rohstoffwerte, Technologietitel und Einzelhandelswerte. An der DAX-Spitze zog das Papier von Wirecard um 2,47 Prozent an. Dahinter stiegen Fresenius SE, HeidelbergCement und Covestro zwischen 1,70 und 1,80 Prozent. RWE verlor als schwächster Wert im Leitindex 1,25 Prozent. Deutsche Börse und Infineon büssten 0,94 beziehungsweise 0,80 Prozent ein. Im MDAX stand die Aktie von Aurubis mit einem Kursrutsch um 7,95 Prozent auf ein Mehrjahrestief im Anlegerfokus. Sie litt unter der vorzeitigen Freistellung des Konzernchefs sowie der kostspieligen Beendigung eines grossen Investitionsprojekts.

An der Wall Street endete der Dow 0,39 Prozent fester bei 26.107 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,51 Prozent auf 7.511 Zähler hinzu. 70 Prozent der Werte an der NYSE verbuchten Kursaufschläge. Das Aufwärtsvolumen lag bei 76 Prozent. 124 neuen 52-Wochen-Hochs standen 47 neue Tiefs gegenüber. Alle Sektorenindizes bis auf Healthcare konnten zulegen. Am deutlichsten ging es mit Energiewerten und Kommunikationsdienstleistern nach oben.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des US-Handels 0,10 Prozent höher bei 97,05 Punkten. EUR/USD verlor 0,10 Prozent auf 1,1275 USD. Am stärksten gesucht unter den Hauptwährungen waren der Yen sowie der Franken. Am schwächsten präsentierte sich der Austral-Dollar.

Der S&P GSCI Rohstoffindex legte um 1,31 Prozent auf 405,01 Punkte zu. Brent-Öl verteuerte sich um 2,23 Prozent auf 61,31 USD. Der Preis für US-Erdgas fiel nach den Lagerbestandsdaten um 2,47 Prozent auf 2,33 USD. Gold stieg um 0,70 Prozent auf 1.346 USD (1.190 EUR).

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,28 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen gab um einen Basispunkt auf minus 0,25 Prozent nach. Der Euro-Bund-Future verabschiedete sich 0,07 Prozent höher bei 171,60 Punkten aus dem Handel. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes fiel belastet von den geopolitischen Spannungen um drei Basispunkte auf 2,10 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh bei geringen Ausschlägen uneinheitlich.

Heute stehen von der Makroseite die US-Daten zum Einzelhandelsumsatz sowie zur Industrieproduktion im Zentrum des Interesses. Fraport veröffentlicht die Verkehrszahlen für den Mai. Bei Zooplus findet die Hauptversammlung statt.

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Aktien in diesem Artikel

Finanzen.net News

pagehit