25.06.2019 11:00:07

EURO STOXX 50-Future: Kurzfristig leicht überkaufte Lage

An den europäischen Aktienmärkten startete die neue Woche im Vorfeld des G20-Gipfels (28./29. Juni in Osaka) im Umfeld von anhaltenden Zugewinnen des Euros (gegenüber US-Dollar) und den Gold-Futures mit einem Mixed Picture in die neue Woche. Zyklische Sektoren wie z. B. der Stoxx Automobiles & Parts (-1,2%; 200-Tage Linie bei 492 Punkten arbeitet als Resistance) und der Stoxx Basic Resources (-0,25%; seit Ende 2016 in der übergeordneten Seitwärtspendelbewegung zw. 400 und 500 Punkten) waren dabei unter Druck. Demgegenüber hält die relative Stärke des defensiveren Stoxx Food & Beverages (+0,15%; in der tech. Neubewertung; bester Sektor unter den 19 Stoxx-Sektoren in 2019) an. Einerseits liegt an den europäischen Aktienmärkten weiterhin ein positiver Grundton vor, andererseits darf an den Märkten im Vorfeld des G20-Gipfels eine kurzfristigt abwartende Haltung nicht überraschen.

Aus technischer Sicht war der (September) EURO Stoxx 50-Future in einem Recovery-Trend in Q1 2019 bis Ende April 2019 auf 3.448 gestiegen. Im Mai folgte eine kurzfristige Konsolidierung, bei der der Future in zwei Abwärtswellen bis auf 3.230 zurück fiel. Hier startete ein neuer Aufwärtstrend (Trendlinie zzt. bei 3.400), welcher den Future nach zwei Trading-Kaufsignalen zuletzt auf ein neues Jahreshoch bei 3.487 führte. Mit Blick auf die neue Woche dürfte die Kombination aus einer leicht überkauften Lage und der im EURO STOXX 50-Index noch vorausliegenden Resistance-Zone (im Kursindex bei 3.500 – 3.515) für ein nachlassendes Aufwärtsmomentum sorgen. Deshalb sollte ein kurzfristiger Trading-Markt zwischen dem Aufwärtstrend bei 3.400 und den Jahreshochs bei 3.487 einkalkuliert werden.

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Indizes in diesem Artikel

EURO STOXX 50 3'480.18
-0.08%

Finanzen.net News

pagehit