20.09.2019 11:30:01

EURO STOXX 50-Future: Bühne frei für den Hexen-Sabbat

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Mit dem Rückenwind der US-Fed-Fund-Senkung, ansprechenden US-Konjunkturdaten und einem stabilen Handelsstart an der Welleitbörse in New York (S&P 500 direkt am Jahres- und Hausse-Top sowie am All-Time-High) kam es auch in Europa zu freundlichen Aktienmärkten. Der am Freitag anstehende „Hexen-Sabbat“ (Quartalsverfall an den Terminbörsen mit dem Auslaufen von Aktien- und Index-Optionen sowie vielen Futuren), der im Regelfall für Intraday-Vola sorgt, unterstützt diesmal die freundliche Grundstimmung. Die Verbesserung der kurzfristigen Marktbreite bei den europäischen Blue-Chips und einigen „Bell-Weather-Stocks“ signalisieren einen stabilen Wochenausklang.

Aus technischer Sicht war der EURO STOXX 50-Future in den letzten Handelstagen aus dem feinen Aufwärtstrend (insgesamt Kursanstieg von 3.230 auf 3.556 bis an die mittelfristige gestaffelte Resistance-Zone von 3.520 – 3.570) zur Seite in eine Konsolidierung gelaufen. Diese Konsolidierung hat bisher den technischen Charakter eines Mini-Aufwärtsdreiecks (Support durch die steigende 10 Tage-Linie; Resistance um 3.560 – 3.570). Fehlender Abgabedruck, geringe Intraday-Vola und insgesamt leicht fallende Handelsvolumina (siehe Chart) signalisieren einen trendbestätigenden Charakter (nach oben). Deshalb sollte es nicht überraschen, wenn der Future noch am letzten Handelstag der Woche bereits erste Versuche unternimmt, die Mini-Konsolidierung nach oben zu verlassen und damit die mittelfristige gestaffelte Resistance-Zone im Umfeld der Jahrestop zur Disposition stellt.

Finanzen.net News

pagehit