16.07.2019 15:02:45

Deutsche Bank: Trader Cockpit

+++ Volkswagen weitet Kooperation mit Ford auf Elektroautos und selbstfahrende Fahrzeuge aus Mini Long: 34255450 +++ ABB gibt defizitäre Sparte für Solarwechselrichter an italienische Fimer ab Mini Long: 31207109 +++ Air China bestellt bei Airbus 20 Maschinen vom Typ A350-900 Mini Long: 38007453 +++ Daimler muss Ergebnisziel für 2019 ein weiteres Mal nach unten anpassen Mini Short: 44707687 +++<

Ausgewählte Anlagen

Top / Flop - Performance der letzten zwei Wochen in %

Implizite Volatilität

Historische Volatilität auf 60 Tage - 52-Wochen-Vergleich

Aktuelle Hebelprodukte

SMI und Dow Jones: Von Sommerflaute keine Spur

Dem SMI ist zum Start in das 2. Semester etwas die Luft ausgegangen. Nachdem der heimische Leitindex zunächst bei 10'091.48 Punkten ein neues Allzeithoch erreicht hatte, fiel er in den vierstelligen Kursbereich zurück. Derweil schloss der Dow Jones Industrial Average Index am 11. Juli zum ersten Mal bei mehr als 27'000 Zählern. An der Wall Street sorgt die US-Notenbank für Kauflaune. Fed-Präsident Jerome Powell hat an einer Anhörung vor dem Kongress erneut Signale in Richtung Zinssenkung ausgesendet. Ehe das Federal Reserve Ende des Monats zur nächsten Sitzung zusammenkommt, rollt diesseits wie jenseits des Atlantiks die Berichtssaison an. In Europa melden sich bereits in der laufenden Woche unter anderem Novartis und SAP zu Wort - mehr zum Softwarekonzern lesen Sie auf Seite 2. Wer damit rechnet, dass die Zahlenflut dem SMI einen neuen Impuls verpasst, kann mit dem Open End Turbo Call (Valor: 45519731) auf steigende Notierungen setzen. Mit derselben Struktur (Valor: 45519673) ist auch beim Dow Jones die Positionierung auf der Long-Seite möglich. Die Bären können mit Open End Turbo Puts eine Abwärtsbewegung beim Swiss Market Index (48096304) respektive der US-Benchmark (Valor: 48501408) ins Kalkül ziehen.

Trading-Termine

Produktvorstellung by payoff.ch

SAP: Programmierte Outperformance | Dieter Haas, Redaktionsleiter payoff.ch

Traditionell zählt SAP zu den ersten Unternehmen in Europa, die sich im Rahmen der Berichtssaison zu Wort melden. Das gilt auch für den anstehenden Zahlenreigen zum 2. Quartal 2019. Am 18. Juli wird der grösste Softwarekonzern auf dem alten Kontinent Einblick in den jüngsten Geschäftsverlauf gewähren. Geht es nach dem Aktienkurs, dann dürfte das Unternehmen ein weiteres Mal überzeugende Resultate vorlegen: Im bisherigen Jahresverlauf stieg der Börsenwert von SAP um 39%. Damit zählt das Indexschwergewicht zu den Top-Performern im DAX. Für das 1. Quartal hatte SAP über den Erwartungen liegende Zahlen berichtet. Gleichzeitig schraubte das Management die Prognose für 2019 nach oben. «SAP wächst deutlich schneller als unsere Wettbewerber, sowohl im Kerngeschäft als auch in der Cloud», kommentierte CEO Bill McDermott den Zwischenbericht. Praktisch zeitgleich mit der Zahlenvorlage wurde am 24. April bekannt, dass Elliott bei SAP engagiert ist. Der US-Hedgefonds meldete eine Beteiligung im Wert von damals EUR 1.2 Mrd. McDermott ficht der Einstieg nicht an. Im Gegenteil: Nach Ansicht des CEO ist Elliott ein «fantastischer Investor». Ganz nach dem Geschmack des neuen Grossaktionärs dürften auch die Aussagen des Konzernlenkers an der Generalversammlung Mitte Mai gewesen sein. «Wir werden unsere Mittelverwendung diszipliniert fortsetzen und prüfen unter anderem ein mehrjähriges Aktienrückkaufprogramm », kündigte McDermott an. Sollte SAP mit dem Zwischenbericht ein weiteres Mal für positive News sorgen, könnte der Open End Turbo Call (Valor: 45976385) seine Stärken ausspielen. Falls der Softwareriese die Märkte dagegen enttäuscht, wäre wohl der Put (Valor: 47365225) die bessere Anlagealternative.

Impressum / Disclaimer
Redaktionsschluss 15. Juli 2019, 10:30 Uhr. Herausgeber: Deutsche Bank AG / Zweigniederlassung Zürich, X-markets Schweiz, Uraniastrasse 9, 8001 Zürich; Web: www.xmarkets.ch E-Mail: x-markets.ch@db.com; Telefon: 044 227 34 20. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Das vorliegende Dokument wurde von der Derivative Partners AG erstellt. Die redaktionellen Aussagen reflektieren allein die Meinung der Derivative Partners Media AG. Für die Richtigkeit oder den Eintritt der in diesem Dokument enthaltenen Prognosen sowie dafür, dass sich die Produkte für die Umsetzung hier beschriebener Anlagestrategien überhaupt oder besonders gut eignen, wird keine Gewähr übernommen. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des jeweiligen Vereinfachten Verkaufsprospekts getroffen werden. Alle Meinungsaussagen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wie im Vereinfachten Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb von diesen Produkten in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Produkte weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Grossbritannien, Kanada, Japan oder im EWR sowie seine Übermittlung an US-Personen sind untersagt. Das vorliegende Dokument stellt keinen Emissionsprospekt gem. Art. 652a bzw. 1156 OR, kein Kotierungsinserat und keinen vereinfachten Prospekt gem. Art. 5 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) dar und ist nicht als Offerte oder Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten zu verstehen. Emittent: Deutsche Bank AG. Emittenten-/Bonitätsrisiko: Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Die vollständigen Angaben zu den Produkten, insbesondere zu den Emissionsbedingungen, zur Struktur der Produkte und den mit einer Investition in die Produkte verbundenen Risiken sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen indikativen bzw. definitiven Vereinfachten Verkaufsprospekt und den Emissionsbedingungen zu entnehmen. Diese Dokumente sind bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt, Zweigneiderlassung Zürich, Postfach 3604, 8021 Zürich kostenfrei erhältlich oder können unter http://www.xmarkets.ch heruntergeladen werden. Die Angaben in diesem Dokument erfolgen ohne Gewähr.


Bildquelle: Deutsche Bank, Deutsche Bank, Deutsche Bank, Deutsche Bank, Deutsche Bank

Finanzen.net News

pagehit