04.06.2019 13:37:01

Deutsche Bank: Trader Cockpit

+++ Novartis bekommt US-Zulassung für Gen-Therapie zur Behandlung der Erbkrankheit SMA. Turbo Call: 46909769 +++ Nestle-Finanzchef Francois-Xavier Roge bekräftigt Sparziele für 2020. Turbo Call: 34250625 +++ BMW stellt überarbeiteten X1 sowie die neue 1er-Serie vor. Turbo Call: 31206031 +++ Roche bekommt Zulassung in Kanada für Tecentriq-Kombo bei bestimmtem Lungenkrebs. Turbo Call: 34254601 +++

Ausgewählte Anlagen

Top / Flop - Performance der letzten zwei Wochen in %

Implizite Volatilität

Historische Volatilität auf 60 Tage - 52-Wochen-Vergleich

Aktuelle Hebelprodukte

SMI & DAX: Wirtschaftswachstum kehrt zurück

Trotz der anhaltenden geopolitischen Risiken sendeten die Volkswirtschaften in der Schweiz und Deutschland einen Lichtblick zu Jahresbeginn. Das heimische BIP legte in den ersten drei Monaten um 0.6% zu und übertraf damit die Erwartungen. Wichtige Stützen waren die Bauinvestitionen sowie der private Konsum. Aber auch der Aussenhandel setzte positive Impulse. Nicht ganz so dynamisch fiel das Wachstum im Nachbarland aus, allerdings kann sich die Expansionsrate mit 0.4% gegenüber dem Vorquartal durchaus sehen lassen. Auch hier spielten die Kauflust der Verbraucher sowie der Bauboom eine entscheidende Rolle. An den Börsen brach trotzdem keine Euphorie aus, der Handelsstreit zwischen den USA und China drückt weiter auf Stimmung und Kurse. Für den Fall, dass schon bald wieder die Bullen das Ruder übernehmen werden, sind die Long Mini Futures (Valor: 34249972) auf den SMI und DAX (Valor: 30922907) lohnende Produkte. Bleibt die Lage dagegen weiter unsicher, spielen die Mini Futures Short (Valor: 46910978) auf den SMI sowie dem DAX (Valor: 41560250) ihre Stärken aus.

Trading-Termine

Produktvorstellung by payoff.ch

Daimler: «Dr. K» - bitte übernehmen Sie | Dieter Haas, Redaktionsleiter payoff.ch

Ende Mai hat eine neue Ära beim deutschen Autobauer Daimler begonnen. Nach mehr als 13 Jahren als Konzernlenker reichte Dieter Zetsche, der auch gerne «Dr. Z» genannt wurde, das Steuer an den bisherigen Entwicklungschef Ola Källenius weiter. Die Fussstapfen sind gross, schliesslich gelang es Zetsche, Daimler wieder zum weltweit führenden Hersteller von Premiumautos zu navigieren. Allerdings sind auch die Baustellen gross, welche der 66-jährige hinterlässt. Källenius muss den Konzern in Richtung E-Mobilität ausrichten, die Kosten senken und die Rendite steigern. Laut Zetsche steht Daimler vor dem grössten Umbau der Firmengeschichte. Der Reihe nach: Bis zum 1. November soll Daimler in eine Holding mit den drei selbstständigen Töchtern Pkw, Nutzfahrzeuge und Dienstleistungen aufgespaltet werden. Dies verursacht weitere Kosten von bis zu EUR 700 Mio. Langfristig soll sich der Umbau allerdings durch ein höheres Wachstum bei steigender Rendite bezahlt machen. Um die Profitabilität bereits kurzfristig wieder in die Spur zu bringen, wurde ein Kostensenkungsprogramm angekündigt. Nach nur 6% bis 8% Umsatzrendite im laufenden Jahr, soll die Marge bis 2021 im Auto-Geschäft wieder 8% bis 10% erreichen. An der Börse kommt diesbezüglich noch keine Hochstimmung auf. Im Gegenteil: Zuletzt machte die Daimler-Aktie erneut eine Vollbremsung. Um 20% stürzte der Aktienkurs innerhalb der vergangenen vier Wochen ab. Unter anderem setzen Befürchtungen, die Stuttgarter könnten eine weitere Gewinnwarnung ausrufen, dem DAX-Titel zu. Bisher strebt Daimler leichte Steigerungen bei Absatz, Umsatz und Ebit an. An einer weiteren Rückwärtsfahrt lässt sich mit dem Open End Turbo Put (Valor 39837830) gehebelt profitieren, bei einem «U-Turn» wäre dagegen das Long-Pendant (Valor 31206057) das passende Produkt.

Impressum / Disclaimer
Redaktionsschluss 3. Juni 2019, 10:30 Uhr. Herausgeber: Deutsche Bank AG / Zweigniederlassung Zürich, X-markets Schweiz, Uraniastrasse 9, 8001 Zürich; Web: www.xmarkets.ch E-Mail: x-markets.ch@db.com; Telefon: 044 227 34 20. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Das vorliegende Dokument wurde von der Derivative Partners AG erstellt. Die redaktionellen Aussagen reflektieren allein die Meinung der Derivative Partners Media AG. Für die Richtigkeit oder den Eintritt der in diesem Dokument enthaltenen Prognosen sowie dafür, dass sich die Produkte für die Umsetzung hier beschriebener Anlagestrategien überhaupt oder besonders gut eignen, wird keine Gewähr übernommen. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des jeweiligen Vereinfachten Verkaufsprospekts getroffen werden. Alle Meinungsaussagen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wie im Vereinfachten Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb von diesen Produkten in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Produkte weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Grossbritannien, Kanada, Japan oder im EWR sowie seine Übermittlung an US-Personen sind untersagt. Das vorliegende Dokument stellt keinen Emissionsprospekt gem. Art. 652a bzw. 1156 OR, kein Kotierungsinserat und keinen vereinfachten Prospekt gem. Art. 5 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) dar und ist nicht als Offerte oder Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten zu verstehen. Emittent: Deutsche Bank AG. Emittenten-/Bonitätsrisiko: Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Die vollständigen Angaben zu den Produkten, insbesondere zu den Emissionsbedingungen, zur Struktur der Produkte und den mit einer Investition in die Produkte verbundenen Risiken sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen indikativen bzw. definitiven Vereinfachten Verkaufsprospekt und den Emissionsbedingungen zu entnehmen. Diese Dokumente sind bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt, Zweigneiderlassung Zürich, Postfach 3604, 8021 Zürich kostenfrei erhältlich oder können unter http://www.xmarkets.ch heruntergeladen werden. Die Angaben in diesem Dokument erfolgen ohne Gewähr.

Finanzen.net News

pagehit