08.05.2019 10:23:41

Deutsche Bank: Trader Cockpit

+++ Neuer ABB-Chef peilt für 2019 Umsatzwachstum und Margen-Verbesserung an Turbo Call: 31620914 +++ Adidas verdient im 1. Quartal deutlich mehr als erwartet Mini-Future Long: 39843714 +++ Operativer Gewinn (vor Sondereinflüssen) von BASF bricht von Januar bis März 2019 um 24% ein Turbo Put: 39836815 +++ Philips rechnet nach schwachem Jahresauftakt mit Wachstumsbeschleunigung in Europa und den USA Turbo Call: 41555815 +++

Ausgewählte Anlagen

Top / Flop - Performance der letzten zwei Wochen in %

Implizite Volatilität

Historische Volatilität auf 60 Tage - 52-Wochen-Vergleich

Aktuelle Hebelprodukte

SMI & DAX: Paukenschlag aus dem Weissen Haus

«Sell in May and go away, but remember to come back in September.» Diese alte Weisheit rät Anlegern, vor den statistisch schwachen Sommermonaten auszusteigen und erst im Herbst neue Positionen einzugehen. In diesem Jahr ist das Bonmot besonders brisant: Schliesslich stand für den SMI nach den ersten vier Monaten bereits ein Plus von 16% zu Buche. Um rund einen Prozentpunkt besser fiel die Zwischenbilanz für den DAX aus. Beide Indizes profitierten zuletzt von soliden Unternehmenszahlen. Zudem haben sich die Konjunktursorgen abgeschwächt. Beispielsweise fiel das Wachstum der Eurozone mit 0.4% im 1. Quartal höher als erwartet aus. Für Störfeuer können weiterhin die Dauerthemen Brexit und Handelsstreit sorgen - Anfang der Woche schickte US-Präsident Trump die Aktienmärkte mit der Ankündigung einer Erhöhung der Strafzölle auf chinesische Waren auf Talfahrt. Wer nun damit rechnet, dass sich der eingangs skizzierte Ratschlag bewahrheitet, kann mit den in der Tabelle aufgeführten Open End Turbo Puts auf fallende Notierungen bei SMI und DAX setzen. Eine Positionierung auf der Long-Seite ist dagegen unter anderem mit den Call-Varianten auf den Schweizer Leitindex (Valor 44710999) sowie die deutsche Benchmark (Valor 43420351) möglich.

Trading-Termine

Produktvorstellung by payoff.ch

Nestlé: 100-Franken-Schwelle im Visier | Dieter Haas, Redaktionsleiter payoff.ch

Am heutigen Dienstag, 7. Mai, veranstaltet Nestlé sein diesjähriges «Investor Seminar ». Das Top-Management um CEO Mark Schneider dürfte bestens gelaunt nach Arlington im US-Bundesstaat Virginia reisen und dort auf positiv gestimmte Gäste treffen. Im bisherigen Jahresverlauf steht für die Nestlé-Aktie ein Kursplus von knapp 21% zu Buche. Mit dem Ende April markierten Allzeithoch von CHF 98.16 kam der Large-Cap dem dreistelligen Bereich ziemlich nahe. Mark Schneider bringt nicht nur eine überzeugende Aktienperformance mit an den US-Firmensitz. Der CEO hat zudem starke Quartalszahlen im Gepäck: Von Januar bis März verbuchte der weltgrösste Lebensmittelkonzern ein um Sondereffekte bereinigtes Umsatzwachstum von 3.4%. Damit übertraf Nestlé die Erwartungen deutlich. Analysten hatten mit einer gegenüber dem Vorjahreszeitraum unveränderten Wachstumsrate von 2.8% gerechnet. Neben einer steigenden Nachfrage in Amerika spielten dem Hersteller bekannter Marken wie Maggi, Nespresso oder Cailler Preiserhöhungen in die Hände - sie steuerten 1.2 Prozentpunkte zum Quartalswachstum bei. «Unser gesteigertes Tempo, unsere Innovationen sowie unsere zielstrebige Strategieumsetzung machen sich eindeutig bezahlt», kommentierte Mark Schneider den Zwischenbericht. Am «Investor Seminar» dürfte die Neuausrichtung des Branchenkrösus eine zentrale Rolle spielen. Vorträge zu den Kernbereichen Kaffee, Wasser, Tier- und Kindernahrung sowie Gesundheit prägen die Agenda. Wer damit rechnet, dass die Veranstaltung die Nestlé-Aktie weiter beflügelt, findet im Mini-Future Long (Valor 46436992) ein passendes Tradinginstrument. Sollte es beim SMI-Schwergewicht nach der jüngsten Rallye zu Gewinnmitnahmen respektive fallenden Notierungen kommen, wäre ein Short-Pendant (Valor 46438729) die bessere Wahl.

Impressum / Disclaimer
Redaktionsschluss 6. Mai 2019, 10:30 Uhr. Herausgeber: Deutsche Bank AG / Zweigniederlassung Zürich, X-markets Schweiz, Uraniastrasse 9, 8001 Zürich; Web: www.xmarkets.ch E-Mail: x-markets.ch@db.com; Telefon: 044 227 34 20. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Das vorliegende Dokument wurde von der Derivative Partners AG erstellt. Die redaktionellen Aussagen reflektieren allein die Meinung der Derivative Partners Media AG. Für die Richtigkeit oder den Eintritt der in diesem Dokument enthaltenen Prognosen sowie dafür, dass sich die Produkte für die Umsetzung hier beschriebener Anlagestrategien überhaupt oder besonders gut eignen, wird keine Gewähr übernommen. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des jeweiligen Vereinfachten Verkaufsprospekts getroffen werden. Alle Meinungsaussagen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wie im Vereinfachten Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb von diesen Produkten in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Produkte weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Grossbritannien, Kanada, Japan oder im EWR sowie seine Übermittlung an US-Personen sind untersagt. Das vorliegende Dokument stellt keinen Emissionsprospekt gem. Art. 652a bzw. 1156 OR, kein Kotierungsinserat und keinen vereinfachten Prospekt gem. Art. 5 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) dar und ist nicht als Offerte oder Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten zu verstehen. Emittent: Deutsche Bank AG. Emittenten-/Bonitätsrisiko: Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Die vollständigen Angaben zu den Produkten, insbesondere zu den Emissionsbedingungen, zur Struktur der Produkte und den mit einer Investition in die Produkte verbundenen Risiken sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen indikativen bzw. definitiven Vereinfachten Verkaufsprospekt und den Emissionsbedingungen zu entnehmen. Diese Dokumente sind bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt, Zweigneiderlassung Zürich, Postfach 3604, 8021 Zürich kostenfrei erhältlich oder können unter http://www.xmarkets.ch heruntergeladen werden. Die Angaben in diesem Dokument erfolgen ohne Gewähr.


Bildquelle: Deutsche Bank , Deutsche Bank, Deutsche Bank , Deutsche Bank , Deutsche Bank , Deutsche Bank

Finanzen.net News

pagehit