24.04.2019 13:18:30

Deutsche Bank: Trader Cockpit

+++ Deutsche Lufthansa startet mit hohen Verlusten ins neue Jahr. Put: 40999384 +++ Kosmetikkonzern L’Oreal erzielt im ersten Quartal ein Umsatzplus von 11.4%. Call: 41000139 +++ Konsumgüterhersteller Unilever wächst organisch um 3.1%. Call: 41000353 +++ Medienbericht: Münchener Rück hält Ausschau nach Spezialversicherern. Call: 40999480 +++

Ausgewählte Anlagen

Top / Flop - Performance der letzten zwei Wochen in %

Implizite Volatilität

Historische Volatilität auf 60 Tage - 52-Wochen-Vergleich

Aktuelle Hebelprodukte

SMI & S&P 500: Erfreulicher Start in die Bilanzsaison

In den kommenden Wochen gehört die Aufmerksamkeit des Börsenpublikums den Unternehmen. Nach und nach öffnen diese nun ihre Bücher und geben Einblick über den Geschäftsverlauf im ersten Quartal. Hierzulande haben bereits die beiden Schwergewichte Nestlé und Roche ihre Bilanzen präsentiert. Beide konnten die Erwartungen der Analysten übertreffen. Der Pharmariese legte zudem noch eine Schippe auf die 2019er-Ziele drauf. Auch an der Wall Street ist die Zahlensaison bereits in vollem Gange. Inzwischen haben 15% der S&P 500-Mitglieder ihre Bilanzen veröffentlicht. Dabei konnten 78% der Unternehmen auf der Gewinnseite und 53% beim Umsatz brillieren. Nach Angaben von Factset wird beim S&P 500 mit einem Gewinnrückgang im ersten Quartal von 3.9% gerechnet. Im Gesamtjahr soll es aber zu einer positiven Steigerungsrate von 3.4% reichen. Mit den Mini Futures (Valor: 34249978) auf den SMI und S&P 500 (Valor: 45518764) lässt sich eine gehebelte Long-Karte auf die Indizes ziehen. Wer auf eine Korrektur setzen möchte, ist mit den Mini Futures Short (Valor: 46910979) auf den SMI sowie (Valor: 42399628) auf den S&P 500 bestens bedient.

Produktvorstellung by payoff.ch

Volkswagen: Voll unter Strom | Dieter Haas, Redaktionsleiter payoff.ch

Auf der jüngsten Automesse in Shanghai machte Volkswagen (VW) wieder einmal klar, dass die Zukunft dem Elektro-Auto gehört. Das Unternehmen aus Wolfsburg stellte in China das «ID Roomzz Concept» vor. Der neue Elektro-SUV soll ab 2021 die Strassen im Reich der Mitte erobern. Bei dem einen batteriebetriebenen Geländewagen wird es allerdings nicht bleiben, VW hat seine Elektro-Ambitionen erst kürzlich kräftig nach oben geschraubt. So kündigte der Konzern an, innerhalb der kommenden 10 Jahre insgesamt 22 Mio. E-Fahrzeuge auf der neuen Elektroplattform MEB zu bauen, das sind 7 Mio. mehr als ursprünglich erwartet. Bis zum Jahr 2050 hat sich VW vorgenommen, komplett CO2-neutral zu werden. Entscheidend für den Erfolg von VW wird sein, wie es auf dem chinesischen Automarkt - der mit Abstand wichtigste Einzelmarkt der Deutschen - weitergehen wird. «Wir sehen eine Belebung im April in China», sagte kürzlich VW-Marken-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann. Auch der chinesische Autoverband erwartet eine Trendwende im Sommer. In Sachen «Elektro» ist die Aussicht derweil weiter positiv. In 2018 legten die Verkäufe von elektrisch betriebenen Fahrzeugen um 62% zu. Folglich erhöhte sich deren Marktanteil von 2.7% auf 4.5%. Nirgendwo auf der Welt werden mehr E-Autos verkauft als im Reich der Mitte. Nicht nur der VW-Konzern steht derzeit unter Strom, auch die Aktie wurde zuletzt elektrifiziert und brach über die Widerstandszone von EUR 150/156 aus. Dabei wurde die 200-Tage-Linie überwunden. Bullish gestimmte Anleger können mit dem Call Warrant (Valor 40999932) einer möglichen weiteren Aufwärtsfahrt der Aktie noch Tempo verleihen. Der Put Warrant (Valor 40999931) eignet sich dagegen für eine Spekulation auf eine Vollbremsung des DAX-Titels.

Impressum / Disclaimer
Redaktionsschluss 23. April 2019, 10:30 Uhr. Herausgeber: Deutsche Bank AG / Zweigniederlassung Zürich, X-markets Schweiz, Uraniastrasse 9, 8001 Zürich; Web: www.xmarkets.ch E-Mail: x-markets.ch@db.com; Telefon: 044 227 34 20. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Das vorliegende Dokument wurde von der Derivative Partners AG erstellt. Die redaktionellen Aussagen reflektieren allein die Meinung der Derivative Partners Media AG. Für die Richtigkeit oder den Eintritt der in diesem Dokument enthaltenen Prognosen sowie dafür, dass sich die Produkte für die Umsetzung hier beschriebener Anlagestrategien überhaupt oder besonders gut eignen, wird keine Gewähr übernommen. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des jeweiligen Vereinfachten Verkaufsprospekts getroffen werden. Alle Meinungsaussagen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wie im Vereinfachten Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb von diesen Produkten in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Produkte weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Grossbritannien, Kanada, Japan oder im EWR sowie seine Übermittlung an US-Personen sind untersagt. Das vorliegende Dokument stellt keinen Emissionsprospekt gem. Art. 652a bzw. 1156 OR, kein Kotierungsinserat und keinen vereinfachten Prospekt gem. Art. 5 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) dar und ist nicht als Offerte oder Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten zu verstehen. Emittent: Deutsche Bank AG. Emittenten-/Bonitätsrisiko: Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Die vollständigen Angaben zu den Produkten, insbesondere zu den Emissionsbedingungen, zur Struktur der Produkte und den mit einer Investition in die Produkte verbundenen Risiken sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen indikativen bzw. definitiven Vereinfachten Verkaufsprospekt und den Emissionsbedingungen zu entnehmen. Diese Dokumente sind bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt, Zweigneiderlassung Zürich, Postfach 3604, 8021 Zürich kostenfrei erhältlich oder können unter http://www.xmarkets.ch heruntergeladen werden. Die Angaben in diesem Dokument erfolgen ohne Gewähr.


Bildquelle: Deutsche Bank, Deutsche Bank, Deutsche Bank, Deutsche Bank , Deutsche Bank

Finanzen.net News

pagehit