26.02.2019 09:29:28

Deutsche Bank: Trader Cockpit

+++ Fresenius rechnet erst ab 2020 wieder mit deutlichem Ergebniswachstum. Put: 40999210 +++ Halbleiterhersteller Infineon erzielt im ersten Quartal mehr Gewinn als erwartet. Call: 40999378 +++ Sanofi erwartet für 2019 einen Anstieg des bereinigten Gewinns je Aktie von 3-5%. Call: 41000208 +++ Versicherungsriese Allianz erzielt Rekordergebnis und hebt Dividende an. Call: 40998421 +++

Ausgewählte Anlagen

Top / Flop - Performance der letzten zwei Wochen in %

Implizite Volatilität

Historische Volatilität auf 60 Tage - 52-Wochen-Vergleich

Aktuelle Hebelprodukte

SMI & S&P 500: Der Optimismus überwiegt

Die Bilanzsaison neigt sich allmählich dem Ende zu. Hierzulande sorgten unter anderem die drei SMI-Schwergewichte, Nestlé, Novartis und Roche, mit ihren Zahlen für gute Stimmung. Aber auch aus dem Finanzbereich, namentlich von Credit Suisse und Zurich Insurance, kamen positive News. Dies bescherte dem SMI zuletzt deutliche Zugewinne. Der Index erklomm nicht nur ein neues Jahreshoch, auch fehlen den Blue Chips nur noch rund 3% zum Gipfel bei 9'616 Punkten. Noch einen Gang schneller legte zuletzt der S&P 500 zu. Hier haben bereits 89% der Indexmitglieder ihre Bücher offengelegt, ganze 69% davon übertrafen die Gewinnerwartungen. Die Gewinnwachstumsrate für den S&P 500 für das Schlussviertel 2018 liegt bei 13.1%, was das fünfte Quartal in Folge ein prozentual zweistelliges Plus bedeutet. Die Longs (Valor: 34249973) auf den SMI und S&P 500 (Valor: 45518892) sind die passenden Hebel-Papiere für eine weitere Aufwärtsfahrt. Auf Rücksetzer lässt sich dagegen mit den Mini Future Shorts (Valor: 39846872) auf den SMI sowie (Valor: 39836788) auf den S&P 500 spekulieren.

Trading-Termine

Produktvorstellung by payoff.ch

SAP: Kurswende sorgt für Kaufsignal | Dieter Haas, Redaktionsleiter payoff.ch

Der Technologietitel verteuerte sich seit Silvester um 9.7% und hängte damit den Gesamtmarkt deutlich ab. Nun steht der «Kampf» mit dem gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage an, welche bei rund EUR 96.50 verläuft. Bereits seit Mitte Oktober 2018 befindet sich der Kurs unterhalb dieses wichtigen Indikators, die längste Phase während der vergangenen 5 Jahre. Schützenhilfe bekommt die Aktie von operativer Seite. CEO Bill McDermott möchte Europas grösstes Softwarehaus derzeit mit einem breit angelegten Restrukturierungsprogramm auf Wachstum und Rendite trimmen. McDermott dreht dabei aber nicht nur an der Kostenschraube, gleichzeitig investiert er in die Wachstumsbereiche. Im Auge hat er insbesondere die Cloud-Sparte, in der sich das Expansionstempo zuletzt verlangsamte. In dem Zukunftssegment soll auch die Ertragskraft steigen, was sich wiederum positiv auf die Konzern-Rentabilität auswirkt. Finanzchef Luka Mucic zeigte sich bezüglich einer schnellen Besserung auf dem jüngsten Kapitalmarkttag zuversichtlich und geht davon aus, dass die operative Umsatzrendite «von jetzt an» zulegen wird. Aufgrund der Transformation in die «Wolke» büsste SAP in den vergangenen Jahren an Profitabilität ein, 2018 betrug die Rendite 28.8%. Früheren Aussagen von Mucic zufolge soll diese 2020 wieder über der 30%-Marke liegen. Auf fundamentaler Basis sind die Weichen also auf weiteres Wachstum gestellt. Aus technischer Sicht geht es nun darum, den 200-Tage-Durchschnitt zurück zu erobern. Dies wäre ein erneut starkes bullishes Signal. Mit dem Call Warrant (Valor 46437013) lässt sich auf eine Fortsetzung der Rallye setzen. Der Put (Valor 46437051) ist dagegen bei einem Abprallen an der Linie das passende Produkt.

Impressum / Disclaimer

Redaktionsschluss 25. Februar 2019, 10:30 Uhr. Herausgeber: Deutsche Bank AG / Zweigniederlassung Zürich, X-markets Schweiz, Uraniastrasse 9, 8001 Zürich; Web: www.xmarkets.ch E-Mail: x-markets.ch@db.com; Telefon: 044 227 34 20. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Das vorliegende Dokument wurde von der Derivative Partners AG erstellt. Die redaktionellen Aussagen reflektieren allein die Meinung der Derivative Partners Media AG. Für die Richtigkeit oder den Eintritt der in diesem Dokument enthaltenen Prognosen sowie dafür, dass sich die Produkte für die Umsetzung hier beschriebener Anlagestrategien überhaupt oder besonders gut eignen, wird keine Gewähr übernommen. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des jeweiligen Vereinfachten Verkaufsprospekts getroffen werden. Alle Meinungsaussagen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wie im Vereinfachten Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb von diesen Produkten in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Produkte weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Grossbritannien, Kanada, Japan oder im EWR sowie seine Übermittlung an US-Personen sind untersagt. Das vorliegende Dokument stellt keinen Emissionsprospekt gem. Art. 652a bzw. 1156 OR, kein Kotierungsinserat und keinen vereinfachten Prospekt gem. Art. 5 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) dar und ist nicht als Offerte oder Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten zu verstehen. Emittent: Deutsche Bank AG. Emittenten-/Bonitätsrisiko: Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten besteht das Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals. Die vollständigen Angaben zu den Produkten, insbesondere zu den Emissionsbedingungen, zur Struktur der Produkte und den mit einer Investition in die Produkte verbundenen Risiken sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen indikativen bzw. definitiven Vereinfachten Verkaufsprospekt und den Emissionsbedingungen zu entnehmen. Diese Dokumente sind bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt, Zweigneiderlassung Zürich, Postfach 3604, 8021 Zürich kostenfrei erhältlich oder können unter http://www.xmarkets.ch heruntergeladen werden. Die Angaben in diesem Dokument erfolgen ohne Gewähr.


Bildquelle: Deutsche Bank, Deutsche Bank, Deutsche Bank, Deutsche Bank , Deutsche Bank

Finanzen.net News

pagehit