21.05.2019 11:50:57

DAX Future: Mittelfristiger Slowdown

Nach der kurzfr. Recovery der Vorwoche starteten sowohl die US- als auch europ. Aktienmärkten – begleitet von Newsflow über Auswirkungen des USA-Huawei-Ban auf die Zulieferkette sowie den neuen geopolitischen Spannungen zw. den USA und dem Iran – mit deutlichen Kursabschlägen in die neue Woche. Vor diesem Hintergrund legte bei den europ. Blue Chips u.a. Nokia (+1,7%; bisher nur kurzfr. Stabilisierung) zu, während es bei ASML (-6,1%;Jan.-Recovery-Trend mit Take-Profit-Signal beendet) und LVMH (-3,2%; Resistance um €350 etabliert) zu Take-Profits kam. Zusätzlich waren Switches in tech. defensive Telcos wie z. B. Orange (+1,1%; in der langfr. Seitwärtspendelbewegung) und Dt. Telekom (+0,6%; Newsflow zu US-T-Mobil/Spring; Gap aus März ´19 geschlossen) zu beobachten. Insgesamt ist im laufenden Trading-Markt an den europ. Aktienmärkten durch die Eintrübung der kurzfr. Marktbreite ein negativen Grundton etabliert worden.

Aus tech. Sicht war der DAX-Future ausgehend von 10303 (Start Dez. ´18) in einem mittelfr. Aufwärtstrendkanal bis Anfang Mai ´19 auf ein Hoch bei 12470 gelaufen. Die dabei entstandene mittelfr. überkaufte Lage arbeitet der Future zzt. in einer Konsolidierung ab. Diese hat bisher die Form einer Trading-Range zw. dem Support bei 11850 und der Resistance bei 12470. Da der Future zuletzt in einem Trading-Markt um die 10-Tage Linie handelt, sollte es nicht überraschen, wenn der DAX-Future den mittelfr. Aufwärtskanaltrend (Trendlinie zzt. bei 11930) nicht verteidigen kann und sich der aktuell laufende mittelfr. Slowdown verfestigt. Solange der Support bei 11850 behauptet wird, deutet sich dabei kein grössere Abgabedruck an.

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Indizes in diesem Artikel

DAX 12'308.53
-0.19%

Finanzen.net News

pagehit