20.11.2019 11:30:27

DAX-Future: Konsolidierungsausweitung

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Vor dem Hintergrund einer schwächeren Wall Street-Eröffnung (u.a. gemischte Makro-Daten zum US-Häusermarkt) gab es an den europäischen Aktienmärkten im Umfeld eines festeren Euros (z. B. ggü. US-Dollar) leichte Kursabgaben. Unter den europäischen Sektorindizes zeigte sich ein Mixed Picture. So fiel z. B. der STOXX Oil & Gas (-0,4%) zurück unter seine 200-Tage Linie, während der STOXX Travel & Leisure (+0,8%) seine Resistance testete. Zusätzlich weitete der STOXX Financial Services (+0,5%) seine von M&A-Phantasie unterstützte technische Neubewertung aus. Insgesamt liegt an den europäischen Aktienmärkten weiterhin eine intakte Konsolidierungsstimmung vor.

Aus technischer Sicht war der DAX-Future (Start bei 11.241) in einem mittelfristigen Aufwärtstrend bis November 2019 auf ein Hoch bei 13.307 gestiegen. Hier startete der Future – zum Abbau der kurz und mittelfristigen überkauften technischen Lage – die laufende Konsolidierung in Form einer Trading- Range (Support-Zone um 13.130; Resistance-Zone um 13.309). Im Dienstagshandel hat der Future das erste Mal den Ausbruch aus der Trading-Range (Anstieg auf 13.374) nach oben versucht. Das Mini-Intraday-Comedown und der Rückfall in die Trading-Range signalisieren dabei eine kurzfristige Konsolidierungsausweitung. Damit eine kurzfristige technische Eintrübung (würde bei einem Rutsch unter die Support-Zone 13.100 – 13.130 vorliegen) nicht die vorhandenen Long-Gewinne / Outperformance mit einem DAX-Portfoliobeta von 1,1 deutlich reduziert, wird der Sicherungsstopp auf 13.080 (war 13.050) angehoben.

Indizes in diesem Artikel

DAX 13'166.58
0.86%

Finanzen.net News

pagehit
FinanzenNet.Finando.Web.Core.Areas.Article.ViewModels.News.DetailsViewModel FinanzenNet.Finando.Web.Core.Extensions.VueComponent ;