20.11.2019 09:15:44

DAX: Bullenfalle

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Der DAX startete gestern schwungvoll in den Handel und stieg noch im Verlauf des Vormittags bis auf ein neues Jahreshoch bei 13.374 Punkten. Ausgehend vom dort befindlichen Widerstand, setzten kräftige Gewinnmitnahmen ein, die die Notierung bis auf ein in der letzten Handelsstunde verzeichnetes Tief bei 13.188 Punkten absacken liessen. Mit dem Schluss bei 13.221 Punkten verblieb auf Tagessicht ein kleines Plus von 14 Punkten.

Der im Tagesverlauf gesehene Ausbruch aus der mehrtägigen Handelsspanne (13.138-13.308) hat sich als klassische Bullenfalle entpuppt. Die im Tageschart geformte Kerze signalisiert mit ihrem ausgeprägten oberen Schatten einen Angebotsüberhang auf dem erreichten Kursniveau. Per Tagesschluss blieb die kurzfristige Range intakt. Mit Blick auf die bearishe Tageskerze, den Fehlausbruch, das kurzfristig euphorische Anlegersentiment und die überkaufte Markttechnik besteht nun jedoch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass aus der laufenden Konsolidierung auf hohem Niveau eine deutlichere Abwärtskorrektur wird. Kritisch bleibt die Unterstützungszone bei 13.111-13.138 Punkten. Deren Unterschreitung würde das Korrekturszenario aktivieren mit möglichen nächsten Zielen bei 12.992 Punkten und 12.938-12.951 Punkten. Darunter wäre mit einem Abverkauf in Richtung 12.795 Punkte oder 12.500-12.600 Punkte zu rechnen. Nächste relevante Hürden befinden sich heute vor allem bei 13.303/13.308 Punkten und 13.370/13.374 Punkten. Gelänge ein nachhaltiger Anstieg über die letztgenannte Zone, würde eine Ausdehnung des intakten übergeordneten Aufwärtstrends in Richtung zunächst 13.443 Punkte indiziert. Darüber richtet sich der Blick auf das Rekordhoch bei 13.597 Punkten.

Nächste Unterstützungen:

  • 13.111-13.138
  • 12.992/13.017
  • 12.938-12.951

Nächste Widerstände:

  • 13.303/13.308
  • 13.370/13.374
  • 13.443

Indizes in diesem Artikel

DAX 13'282.72
0.46%

Finanzen.net News

pagehit
;