+++ Ihre Meinung ist gefragt: Umfrage zum Thema ETFs +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Digitale Zahlungslösungen 04.09.2019 17:49:00

Wirecard-Aktie gefragt: Wirecard erweitert Zusammenarbeit mit Mizuho Bank - Analystenstimmen treiben an

Wirecard-Aktie gefragt: Wirecard erweitert Zusammenarbeit mit Mizuho Bank - Analystenstimmen treiben an

Wie das im DAX gelistete Unternehmen mitteilte, wollen beide Unternehmen in mehr Regionen und bei gemeinsamen digitalen Zahlungslösungen kooperieren.

Bereits seit 2018 werden Dienstleistungen für Firmenkunden der Mizuho Bank, eine Tochter der Mizuho Financial Group, in Asien angeboten. Zukünftig soll sich die Zusammenarbeit in der asiatischen Region unter anderem auch auf Australien, Malaysia, Neuseeland und die Philippinen erstrecken. Zudem soll eine Zusammenarbeit in Europa und den USA erfolgen.

Zur Ergänzung des Serviceangebots der Mizuho Bank ist eine Corporate-Payout-Lösung in Planung. Insgesamt will Wirecard die Japaner laut Mitteilung mit innovativen und vollständig digitalen Lösungen unterstützen, die sich vor allem an Bankkunden aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, dem Einzelhandel und dem Gastgewerbe richten.

Wirecard-Aktien knacken nach Analystenlob den Abwärtstrend

Wirecard-Aktien sind am Mittwoch mit plus 4,4 Prozent über ihre 50-Tage-Linie und den seit Ende Mai gültigen Abwärtstrend geklettert. Aus dem Handel gingen die Papiere 4,53 Prozent höher bei 151,05 Euro.

Der optimistische Experte Antonin Baudry von der Investmentbank HSBC rechnet mit Blick auf den Kapitalmarkttag in New York im Oktober und den Quartalsbericht Anfang November noch bis Jahresende mit einigen Kursimpulsen. Baudry geht davon aus, dass Unternehmenschef Markus Braun seinem jüngsten Twitter-Beitrag über drei grosse Vertragsabschlüsse Details folgen lässt. Zudem könnte das Umsatzziel für 2020 um 10 Prozent nach oben geschraubt werden.

Baudry traut den am Mittwoch auf 150,85 Euro gekletterten Papieren 225 Euro zu. Seine Deutsche-Bank-Kollegin Nooshin Nejati lobte vor allem den jüngsten Softbank-Deal und blieb bei seinem Ziel von 200 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Anton Garin / Shutterstock.com,Pavel Kapysh / Shutterstock.com,CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Analysen zu Mizuho Financial Group Inc.mehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Aktien Top Flop

Keine Aktien verfügbar.
Energiemarkt-Update: Quo vadis Rohölpreis? | BX Swiss TV

Aktien in diesem Artikel

Indizes in diesem Artikel

DAX 12'468.01
0.08%

Finanzen.net News

pagehit