<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
70 neue Modelle 12.03.2019 11:33:46

Volkswagen erhöht Tempo bei E-Mobilität - VW-Chef Diess warnt vor Stellenabbau

Volkswagen erhöht Tempo bei E-Mobilität - VW-Chef Diess warnt vor Stellenabbau

In den nächsten zehn Jahren sollen knapp 70 neue E-Modelle auf den Markt kommen, kündigte der DAX-Konzern anlässlich der Jahrespressekonferenz mit. Bisher hatte VW mit 50 neuen Modellen geplant. Damit steigt auch die Zahl der Elektrowagen, die auf den E-Plattformen des Konzerns gebaut werden sollen von 15 auf 22 Millionen Fahrzeuge.

Der stärkere Schwenk zur Elektromobilität sei für den Wolfsburger Konzern ein "wichtiger Baustein" auf dem Weg zur bilanziellen CO2-Neutralität. Die Volkswagen AG will bis 2050 vollkommen CO2-neutral sein.

VW-Trend zur Elektromobilität wird Jobs kosten

Volkswagen-CEO Herbert Diess hat vor den Folgen des Wandels zur Elektromobilität auf die Beschäftigten gewarnt. "Wir werden Arbeitsplätze abbauen. Und es wird schwer, das nur mit Fluktuation und Altersteilzeit zu schaffen", sagte der Manager anlässlich der Jahrespressekonferenz. Betriebsbedingte Kündigungen schloss der VW-Chef aber aus. Der Strukturwandel könne nur gemeinsam mit den Arbeitnehmern gemeistert werden.

Diess forderte eine "offene Debatte" über die Folgen der Elektromobilität. "Denn zur Wahrheit gehört: Ein E-Auto lässt sich mit etwa 30 Prozent weniger Aufwand herstellen als ein Verbrenner", sagte der Manager.

In den vergangenen Tagen hatte VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh nach Berichten über zusätzliche Milliardeneinparungen und Stellenstreichungen das Management um Diess ungewöhnlich scharf kritisiert. "Es kann nicht sein, dass hier Milliarden versenkt werden und das bleibt ohne Folgen", hatte Osterloh der Braunschweiger Zeitung mit Blick auf die WLTP-Probleme bei VW gesagt. Am Montag habe es ein "konstruktives Gespräch" mit Osterloh gegeben, so Diess am Dienstag. Es müsse allen klar sein, dass es um Jobabbau und nicht um Jobaufbau gehe.

Damit droht der Konflikt zwischen Osterloh und Diess wieder hochzukochen. Die beiden hatten sich vor gut zwei Jahren nach harten Verhandlungen auf den sogenannten Zukunftspakt geeinigt, mit dem in Deutschland bis 2020 netto bis zu 14.000 Stellen sozialverträglich wegfallen sollen. Bis 2025 gibt es eine Beschäftigungsgarantie, die betriebsbedingte Kündigungen ausschliesst. VW beschäftigt weltweit gut 655.000 Mitarbeiter, in Deutschland sind es mehr als 290.000 Beschäftigte.

WOLFSBURG (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: iStock/shaunl,Ken Wolter / Shutterstock.com,PAUL J. RICHARDS/AFP/Getty Images,nitpicker / Shutterstock.com

Analysen zu Volkswagen (VW) St.mehr Analysen

11.04.18 Volkswagen (VW) St Outperform Bernstein Research
09.08.17 Volkswagen (VW) St market-perform Bernstein Research

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

Volkswagen (VW) St. 162.75 -0.09% Volkswagen (VW) St.
Volkswagen (VW) AG Vz. 161.92 0.42% Volkswagen (VW) AG Vz.

Finanzen.net News

pagehit