Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
30.05.2024 08:36:36

Uhrenexporte erholen sich im April

Biel (awp) - Die Schweizer Uhrenhersteller haben im April nach der davor rückläufigen Entwicklung wieder mehr ins Ausland exportiert. Insbesondere die Bestellungen aus dem grössten Absatzmarkt USA legten zu, während China weiter schwächelte.

Im April stiegen die Schweizer Uhrenexporte im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent auf 2,15 Milliarden Franken, wie das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) und der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) am Donnerstag mitteilten.

Damit hat sich die Branche nach einigen Rücksetzern gefangen. Im März waren die Exporte um 16 Prozent geschrumpft, nachdem bereits im Februar ein Minus von knapp 4 Prozent resultiert hatte. Nach vier Monaten verblieb in der Uhrenexportstatistik ein Rückgang von 2,6 Prozent auf 8,32 Milliarden Franken.

Belebtes Geschäft in den USA

Im Berichtsmonat April stützte vor allem die gute US-Nachfrage nach Schweizer Uhren das Geschäft von Rolex, Omega und Co. Im mit Abstand grössten Absatzmarkt für die Industrie kletterten die Exporte um 12 Prozent auf 338,7 Millionen Franken nach einem bisher eher harzigen Jahresverlauf.

Steigende Absatzzahlen wurden auch in grösseren Märkten wie Japan (+14 Prozent), Singapur (+13 Prozent) oder den Arabischen Emiraten (+13 Prozent) verbucht. Und auch in europäische Länder wie Grossbritannien (+4,6 Prozent), Deutschland (+8,9 Prozent) oder Italien (+5,3 Prozent) wurden mehr Zeitmesser exportiert.

Rückgang nach China

Dagegen entwickelt sich das China-Geschäft (-7,5%) weiterhin schleppend, nachdem bereits im Februar um im März deutliche, zweistellige Rückgänge der Ausfuhren in das "Reich der Mitte" zu verzeichnen waren. Im Zuge der konjunkturellen Abkühlung sind die chinesischen Konsumenten beim Kauf von Luxusgütern zurückhaltender geworden. Die Ausfuhren nach Hongkong lagen dagegen auf Vorjahresniveau.

Nach Preiskategorien betrachtet waren nur teure Uhren mit einem Exportpreis von über 3000 Franken mit einem wertmässigen Zuwachs von 7,8 Prozent gefragt. In den restlichen Segmenten gingen die Ausfuhren zurück. Dabei war der Rückgang in der Preiskategorie von 500 bis 3000 Franken (-10 Prozent) deutlicher als im günstigsten Segment (unter 500 Franken) mit Minus 1,2 Prozent.

mk/kw

Analysen zu Swatch (I)

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen
  • ?
17.01.23 Swatch Buy Jefferies & Company Inc.
Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Welche Aktien profitieren von der EM? – Wall Street Live mit Tim Schäfer

ber die Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Welche Aktien profitieren von Sportereignissen? Welchen Branchen sind besonders interessant, u.a mit

🔎 Adidas
🔎 Nike
🔎 Accor
🔎 AirBnB
🔎 JCDecaux

In unserem zweiwöchigen Format „Wall Street Live“ mit Tim Schäfer behandeln wir Topaktuelle Themen des Marktgeschehens.

👉🏽 https://bxplus.ch/wall-street-live-mit-tim-schaefer/

Welche Aktien profitieren von der EM? – Wall Street Live mit Tim Schäfer | BX Swiss TV

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 12’576.20 19.17 UBS07U
Short 12’843.20 13.42 Y7SSMU
Short 13’301.54 8.88 SSWMFU
SMI-Kurs: 12’128.16 20.06.2024 17:30:28
Long 11’565.97 19.17 UBSL2U
Long 11’300.27 13.57 YHUBSU
Long 10’825.72 8.85 SSRM1U
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit