+++ Ihre Meinung ist gefragt: Umfrage zum Thema ETFs +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Accounts gesperrt 19.08.2019 21:33:37

Twitter und Facebook sehen chinesische Meinungsmache rund um Hongkong

Twitter und Facebook sehen chinesische Meinungsmache rund um Hongkong

Der Kurznachrichtendienst machte 936 Accounts aus, über die koordiniert "politischer Streit in Hongkong gesät werden sollte". Zusätzlich sei ein Netzwerk aus rund 200'000 Accounts gesperrt worden, bevor es nennenswerte Aktivität entwickeln konnte, teilte Twitter am Montag mit.

Facebook entfernte mit ähnlicher Begründung fünf Accounts, sieben Seiten und drei Gruppen. Mindestens einer der Seiten seien rund 15'500 Facebook-Profile gefolgt. Beide Dienste zeigten Beispiele von Beiträgen, in denen die Demonstranten in Hongkong zum Beispiel als gewalttätig dargestellt wurden.

Twitter ging noch einen Schritt weiter und nimmt künftig keine Werbeanzeigen mehr von staatlichen Medien an. Mit den Werbeprodukten von Twitter kann man zum Beispiel Beiträge auch in den Newsfeed der Nutzer bringen, die einem nicht folgen. Vom Steuerzahlern finanzierte Medien wie unabhängige öffentliche Sender sind von dem Verbot ausgenommen, wie Twitter in einem Blogeintrag betonte.

/so/DP/he

SAN FRANCISCO (awp international)

Weitere Links:


Bildquelle: Keystone,lev radin / Shutterstock.com,1000 Words / Shutterstock.com,Quka / Shutterstock.com

(Anzeige)Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Analysen zu Twittermehr Analysen

29.05.19 Twitter Buy Pivotal Research Group
24.04.19 Twitter Hold Canaccord Adams
24.04.19 Twitter Outperform Oppenheimer & Co. Inc.
24.04.19 Twitter buy UBS AG
24.04.19 Twitter overweight JP Morgan Chase & Co.

Eintrag hinzufügen

Aktien Top Flop

Keine Aktien verfügbar.
Energiemarkt-Update: Quo vadis Rohölpreis? | BX Swiss TV

Aktien in diesem Artikel

Facebook Inc. 0.00 0.00% Facebook Inc.
Twitter 0.00 0.00% Twitter

Finanzen.net News

pagehit