25.11.2014 08:51:54

SMI kaum verändert erwartet - Warten auf US-Makrodaten

SMI kaum verändert erwartet - Warten auf US-Makrodaten

Auch an der Wall Street konnten die Indizes nach der jüngsten Kursrally am Vortag ihr Rekordniveau verteidigen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial bewegte sich seit Europa-Schluss per saldo allerdings kaum. Japan meldete sich indes mit moderaten Zuwächsen vom verlängerten Wochenende zurück und China legte weiter zu. Die Kombination aus lockerer Geldpolitik der Notenbanken einerseits und guten Konjunkturdaten andererseits bleiben der Treibstoff für die Börsen weltweit.

Angesichts einem Plus des hiesigen SMI von fast 11% seit Jahresbeginn und der Verteidigung der zuletzt erstmals seit 2007 eroberten Marke von 9'000 Punkten würde ein baldiger Rücksetzer viele Beobachter nicht überraschen. Der defensive Charakter des Schweizer Aktienmarktes könnte sich dabei als Vorteil erweisen. Am Berichtstag gibt es hierzulande nur geringes Newsaufkommen. Am Nachmittag dürften Daten aus den USA noch Impulse liefern: Die zweite Schätzung zum Drittquartals-BIP in den USA, der Case-Shiller-Index sowie Angaben zum Konsumentenvertrauen im November stehen auf der Agenda.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI notiert um 08.20 Uhr 0,04% höher bei 9'062,47 Punkten. Dabei hält sich die Spanne der Kursveränderungen bei den Einzeltiteln in engen Grenzen. Die Blue Chips notieren unverändert bis zu einem Plus von 0,1%.

Novartis (+0,1%) werden leicht fester erwartet. Der Pharmakonzern könnte mit seinem Produktkandidaten LBH589 (Panobinostat) für die Behandlung von Knochenmark-Krebs (multiples Myelom) doch noch Erfolg haben: Die US-Gesundheitsbehörde FDA verlängerte jetzt die Beurteilungszeit für eine Marktzulassung um bis zu drei Monate, obwohl sich der vorberatende Ausschuss nicht für eine Zulassung ausgesprochen hatte. Meist folgt die FDA den Empfehlungen, weshalb Marktbeobachter im Vorfeld mit einem negativen Entscheid gerechnet hatten.

Auch das zweite SMI-Schwergewicht Nestlé (+0,1%) steht vorbörslich geringfügig im Plus; Roche wird unverändert gehandelt.

Weiter stehen Swisscom im vorbörslichen Handel ebenfalls seitwärts. Am Morgen wurde bekannt, dass die Wettbewerbskommission Weko den geplanten Zusammenschluss von local.ch und search.ch genauer prüfen will, was bis zu vier Monate dauern könnte. Swisscom (local.ch) und Tamedia (search.ch) wollen ihre Adressverzeichnisse im Nachgang der Übernahme von Publigroupe durch Swisscom zusammenlegen, um gegenüber Google konkurrenzfähiger zu sein.

Am breiten Markt legten am Berichtstag Orascom Zahlen vor - ohne vorbörslichen Kurs. Der Immobilienentwickler steigerte in den ersten neun Monaten den Umsatz, verdreifachte den Bruttogewinn und konnte der Verlustzone entkommen. Das Segment Immobilien und Bau verzeichnete stärkere Umsätze, zudem kompensierten höhere Hotelauslastungsraten im dritten Quartal die schwache Entwicklung im ersten Halbjahr. Ausserdem konnte im Zuge der Beendigung eines Rechtsstreits mit Falcon Hotels ein Einmalgewinn von mehr als 50 Mio CHF verbucht werden.

Gategroup ernennt derweil einen neuen Finanzchef: Christoph Schmitz wird per 19. Januar neuer CFO und Mitglied der Konzernleitung des Airline-Caterers. Zudem hält u-blox am Berichtstag einen Analystentag ab.

ys/cf

(awp)

Bildquelle: Keystone

Eintrag hinzufügen

Finanzen.net News

pagehit