Aktien Schweiz Vorbörse 21.11.2014 08:45:55

SMI fester erwartet - ruhiger Wochenausklang

SMI fester erwartet - ruhiger Wochenausklang

Die Vorgaben aus Übersee sind erneut positiv. An der Wall Street ging die Rekordjagd weiter und der Dow Jones schloss am Vorabend nach Konjunkturdaten mit einem Plus, aber nur wenig höher als zum Handelsschluss in Europa. Auch die asiatischen Börsen legten allesamt leicht zu. Der Nikkei lag jedoch zeitweise merklich tiefer, da hier die Auflösung des Parlaments für etwas Unruhe sorgte. Impulse von Unternehmensseite sind bisher jedoch Mangelware und auch die Konjunktur-Agenda ist für den Rest des Tages leer.

In den USA scheint sich die Konjunkturerholung fortzusetzen. Darauf deuten die gestern veröffentlichten Daten des Philly-Fed-Index. Entgegen den Erwartungen verzeichnete der Index eine Verdoppelung und stieg auf den höchsten Wert seit 1993. Demgegenüber entwickelte sich der Markit-Einkaufsmanagerindex schwächer und die Zahl der Menschen, die Anträge auf Arbeitslosenhilfe stellten, sank in der Vorwoche weniger stark als erwartet. Zum Wochenausklang stehen keine wichtigen Makrodaten an. Zum Mittag könnte der "kleine Verfall" bei den Optionen und Futures für etwas Bewegung sorgen.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI notiert um 08.25 Uhr 0,22% fester bei 9'009,81 Punkten.

Novartis (Aktie vorbörslich +0,2%) hat vom EMA-Ausschuss die Zulassungsempfehlung für das Psoriasis-Medikament AIN457 erhalten. Es wird für die Erstlinien-Behandlung von mittel- bis schwerer Plaque-Psoriasis (Schuppenflechte) bei Erwachsenen Patienten empfohlen. Die definitive Zulassungsentscheidung wird in zwei Monaten erwartet.

Swisscom-Chef Urs Schäppi (+0,2%) äusserte sich an einem Branchenkongress positiv zur italienischen Tochter Fastweb und trat damit Verkaufsgerüchten entgegen. Man werde weiter in den Netzausbau der Tochter investieren, erklärte er.

Die Grossbanken Credit Suisse (+0,3%) und UBS (+0,5%) liegen etwas fester als der Durchschnitt. Auch ABB, Adecco, Holcim, Swatch, ZFS und Givaudan steigen mit 0,3% etwas deutlicher. In die andere Richtung schlagen die traditionell volatilen Transocean-Titeln mit -0,5% aus. Die übrigen Aktien legen in einer engen Spanne um +0,2% zu.

Im breiteren Markt hat Panalpina (+0,2%) einen neuen Verwaltungsrat für den altersbedingt ausscheidenden Hans-Peter Strodel vorgeschlagen. Thomas Kern, der CEO des Flughafen Zürich, soll in das Gremium berufen werden. Bis auf Barry Callebaut (+0,1%) beträgt der Aufschlag hier bei allen Werten 0,2 bis 0,3%.

Das italienische Pharmaunternehmen Newron (vorb. kein Kurs) ist für das Medikament Safinamide weiter optimistisch. Die Prüfung des Zulassungsantrags für den Wirkstoff durch den vorberatenden Ausschuss der European Medicines Agency verlaufe ohne Verzögerungen.

Die Cembra Money Bank (vorb. kein Kurs) wird von der UBS in die Bewertung aufgenommen. Die Ersteinstufung lautet Buy mit einem Kursziel von 63 CHF (Schlusskurs Donnerstag 53,70 CHF). Die Bank verfüge über ein stabiles und gut vorhersagbares Geschäftsmodell, heisst es.

Weiter hat die BVZ Holding (vorb. kein Kurs) in den ersten zehn Monaten des laufenden Geschäftsjahres die Einnahmen gesteigert. Gut entwickelte sich das Geschäft im Regionalverkehr der Matterhorn Gotthard Bahn, der Glacier Express und die Gornergrat Bahn schwächelten hingegen.

yr/cp

(awp)

Bildquelle: Keystone

Eintrag hinzufügen

Finanzen.net News

pagehit