<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
03.02.2020 08:24:36

SIX unterstützt Zusammenschluss ihrer Beteiligung Worldline mit Ingenico

Zürich (awp) - Die Börsenbetreiberin SIX unterstützt als Grossaktionärin die geplante Fusion ihrer Beteiligung Worldline mit Ingenico. Die beiden französischen Unternehmen wollen sich zum viertgrössten Zahlungsverkehrsunternehmen zusammenschliessen. Die SIX dürfte dann zu dessen grössten Aktionär werden.

Worldline hat eine Offerte zur Übernahme aller Aktien von Ingenico abgegeben. Dabei wird Ingenico mit 7,8 Milliarden Euro bewertet. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben sich für die Transaktion ausgesprochen. Auch SIX unterstütze diese beabsichtigte Transaktion voll und ganz, hiess es in einer Mitteilung vom Montag.

Die Schweizer Finanzinfrastruktur-Betreiberin hatte 2018 ihr Kartengeschäft an Worldline verkauft und hält heute eine Beteiligung von rund 27 Prozent an dem französischen Konzern. Sie ist mit zwei Verwaltungsräten und einem beratenden Mitglied (Censor) im Aufsichtsgremium vertreten.

Worldline sei eine strategisch sehr wichtige Investition, und die SIX bleibe im Verwaltungsrat vertreten, hiess es weiter. Sollte es zum Zusammenschluss von Wordline und Ingenico kommen, dürfte die Börsenbetreiberin einen zusätzlichen Verwaltungsrat stellen. Dies unter der Voraussetzung, dass sie an dem neuen Unternehmen ab dem Abschluss der Fusion mehr als 15 Prozent hält.

Basierend auf der heutigen Beteiligung an Worldline dürfte die SIX auf einen Anteil von rund 17 Prozent an der Gruppe kommen und dabei der bedeutendste Anteilseigner werden. Die SIX will sich zudem zu einer Sperrfrist ihrer Aktien bis Mitte 2021 verpflichten, um die Unterstützung der Transaktion und ihre Rolle als mittel- bis langfristiger Referenzaktionär zu unterstreichen.

Worldline und Ingenico kommen zusammen auf Umsätze von 5,3 Milliarden Euro. Sie beschäftigen rund 20'000 Angestellte in rund 50 Ländern.

tt/ys

Analysen zu Worldline SAmehr Analysen