+++ Ihre Meinung ist gefragt! Jetzt an der Umfrage zum Thema ETFs teilnehmen +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Anteil sinkt um fast 10 % 14.11.2019 17:55:00

SIG Combibloc: Aktionär Onex reduziert Beteiligung - SIG-Aktie verliert kräftig

SIG Combibloc: Aktionär Onex reduziert Beteiligung - SIG-Aktie verliert kräftig

Im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens wurden 31,4 Millionen SIG-Aktien oder rund 9,8 Prozent des Aktienkapitals an verschiedene institutionelle Investoren verkauft, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag hiess.

Nach Abschluss der Transaktion, der voraussichtlich am 18. November 2019 zu den üblichen Vollzugsbedingungen erfolgen wird, beträgt die Beteiligung der Onex-Gruppe an SIG 31,8 Prozent und der Streubesitz steigt auf 67,1 Prozent, wie es weiter hiess.

Gleichzeitig mit dem Verkauf von Onex haben Mitglieder der Konzernleitung von ihrem Mitverkaufsrecht Gebrauch gemacht und waren mit 3,7 Prozent des Angebotsvolumens beteiligt. Ihr Anteil am Unternehmen beläuft sich nach der Transaktion auf 0,6 Prozent.

Die SIG-Aktien hatten am Mittwoch auf 14,04 Franken geschlossen. Rein rechnerisch hatte der Onex-Verkauf damit einen Wert von rund 441 Millionen Franken.

Der Verkauf war bereits am Vorabend durch eine Bookbuilding-Meldung der Credit Suisse bekannt geworden. Bereits im September hatte Onex seinen Anteil um 9,4 auf 41,6 Prozent reduziert.

Aktien von SIG Combibloc unter Druck

SIG Combibloc-Aktien verloren im Schweizer Handel am Donnerstag 2,85 Prozent auf 13,64 Franken. SIG war Ende September 2018 von der kanadischen Beteiligungsgesellschaft Onex an die Börse gebracht worden, wobei der Ausgabepreis für die offerierten 47 Prozent des Unternehmens bei 11,25 Franken pro Aktie lag. Vor drei Wochen, am 21. Oktober, hatten die Titel bei 14,60 Franken ein Allzeithoch markiert.

Von Onex sei eine "progressive Exit-Strategie" zu erwarten gewesen, schreibt der Analyst der Bank Vontobel. Der Angebotspreis entspreche einem Abschlag von 5,4 Prozent zum gestrigen Schlusskurs. Beim vorhergehenden Anteilsverkauf Anfang September, bei dem 9,4 Prozent der Anteile verkauft wurden, habe der Discount 3 Prozent betragen. Die Bewertung des Unternehmens habe im September ein Allzeithoch erreicht. Bei Vontobel lautet die Bewertung "Hold" bei einem Kursziel von 12 Franken.

Auch bei der UBS zeigt man sich von der erneuten Reduzierung der Onex-Beteiligung angesichts der Kursentwicklung nicht überrascht. Die Gesellschaft dürfte ihren Ausstieg weiter fortsetzen, so die Erwartung. Die Erhöhung des Free Float sollte die Liquidität in den Titeln nun steigern. Die UBS hat zudem aufgrund der Visy-Akquisition in Australien und den Fortschritten beim Turnaround in der Region MEA ihre Gewinnschätzungen für die kommenden beiden Jahre angehoben. Das Kursziel wurde auf 16,40 von 15,60 Franken angehoben, die "Buy"-Bewertung bestätigt.

Onex hatte SIG 2014 zum Preis von 3,75 Milliarden Euro erworben.

yr/jb

Neuhausen am Rheinfall (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: Rob Marmion / Shutterstock.com

Analysen zu SIG Combibloc Group AGmehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Notenbank & Brexit: Spannende Tage voraus!

Finanzen.net News

pagehit
;