<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
28.02.2020 08:24:00

Royal Dutch Shell, BP &amp;amp;amp;amp;amp;amp;amp;amp; Co massiv unter Druck: Ölpreise mit stärksten Preisabschlagen seit Jahren

Die Ölpreise haben am Freitag ihren Sinkflug infolge der Corona-Krise fortgesetzt. Mit einem Wochenverlust von aktuell rund 14 Prozent zeichnen sich die schärfsten Preisabschläge seit mehreren Jahren ab. Der Druck auf die grossen Ölfördernationen, ihre Produktion weiter zurückzufahren, nimmt damit rapide zu.Am Freitagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 50,74 Dollar. Das waren 1,44 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI fiel um 1,47 Dollar auf 45,62 Dollar. Zurzeit notieren die Rohölpreise auf ihren tiefsten Ständen seit der Jahreswende 2018/2019.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"