SMI 11’982 0.5%  SPI 15’373 0.4%  Dow 34’034 -0.8%  DAX 15’711 -0.1%  Euro 1.0899 0.0%  EStoxx50 4’152 0.2%  Gold 1’813 -2.5%  Bitcoin 35’140 -2.8%  Dollar 0.9085 1.1%  Öl 73.9 -0.5% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Bei Leukämie 11.06.2021 17:54:00

Roche-Aktie in Grün: Daten zu SMA-Mittel Evrysdi und zu Venclexta/Venclyxto untermauern Wirksamkeit

Roche-Aktie in Grün: Daten zu SMA-Mittel Evrysdi und zu Venclexta/Venclyxto untermauern Wirksamkeit

Der Pharmakonzern Roche wird erste Daten aus zwei weiteren Studien mit seinem SMA-Mittel Evrysdi (Risdiplam) an einer Konferenz präsentieren.

In beiden Programmen wurde die Wirksamkeit des Mittels in der Behandlung von Patienten mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) untermauert, wie der Konzern am Freitag mitteilte.

SMA ist eine genetisch bedingte Erkrankung der Nervenzellen, die für willkürliche Bewegungen der Muskulatur sorgt. In der noch laufenden JEWELFISH-Studie zu dieser Krankheit werden Patienten im Alter von einem bis 60 Jahren untersucht, die zuvor mit einer anderen auf die SMA abzielenden Therapie behandelt wurden. Die Ergebnisse zeigten, dass das Sicherheitsprofil von Evrysdi und der Anstieg der SMN-Proteinspiegel mit denen übereinstimmen, die in anderen Evrysdi-Studien beobachtet wurden.

Zudem deuten laut Mitteilung erste Daten zur Wirksamkeit darauf hin, dass die Behandlung auch zu einer Stabilisierung der motorischen Funktionen der Patienten nach einem Jahr Behandlung führe.

Aus der Studie RAINBOWFISH wird Evrysdi derweil bei Säuglingen von der Geburt bis zur sechsten Woche eingesetzt, bei denen zwar SMA diagnostiziert wurde, die aber noch keine Symptome entwickelt haben. Säuglinge, die 12 Monate lang behandelt wurden, hätten demnach die typischen altersgemässen motorische Meilensteine erreicht. Das heisst sie können sitzen, stehen oder gehen wie andere Kleinkinder und sie zeigen Verbesserungen der motorischen Funktionen.

Die genannten Daten will der Konzern nun auf dem Virtual SMA Research & Clinical Care Meeting 2021 vom 9. bis 11. Juni noch der Fachöffentlichkeit vorstellen.

Daten zu Venclexta/Venclyxto untermauern Wirksamkeit bei Leukämie

Roche hat die jüngsten Daten aus drei Phase III-Studien zu Venclexta vorgelegt. Die Ergebnisse werden am europäische Hämatologie-Kongress EHA2021 vorgestellt, wie der Pharmakonzern am Freitag mitteilt.

So habe eine Nachverfolgungsstudie "CLL14" in Kombination mit Gazyva/Gazyvaro nach drei Jahren eine progressionsfreie Überlebensrate von 74,0 Prozent bei Patienten mit wiederauftretender chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) gezeigt. Dies verglichen mit 35,4 Prozent bei der Behandlung mit Gazyva/Gazyvaro plus Chlorambucil.

Daten aus der Phase-III-Studie "Murano" hätten gezeigt, dass bestimmte generische Risikofaktoren das Ansprechverhalten bei der Kombinationsbehandlung mit Venclexta/Venclyxto plus Mabthera/Rituxan beeinflussen können. Das eröffne die Möglichkeit die Behandlung auf diese Patienten speziell anzupassen.

Zudem habe die Post-Hoc-Analyse der Phase III Studie "Viale-A" die Bedeutung bei der Untersuchung der messbaren Resterkrankung (MRD) belegt. Hier hat Roche Daten bei der Behandlung in Kombination mit Azacitidine veröffentlicht.

Venclexta/Venclyxto ist in den USA und der EU bereits in verschiedenen Kombinationen zur Behandlung bestimmter Formen von Leukämie zugelassen. Es wird von AbbVie und Roche gemeinsam entwickelt. In den USA wird es von AbbVie zusammen mit der Roche-Tochter Genentech unter dem Markennamen Venclexta vermarktet und von AbbVie ausserhalb der USA.

Im Schweizer Handel gewann die Roche-Aktie letztlich 0,37 Prozent auf 342,00 Franken hinzu.

hr/kw

Basel (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: SEBASTIEN BOZON/AFP/Getty Images