+++ Ihre Meinung ist gefragt: Umfrage zum Thema ETFs +++ -w-
29.10.2014 12:31:02

Privatversicherer wollen vom Fidleg ausgenommen sein

Zürich (awp) - Der Schweizerische Versicherungsverband SVV lehnt einen Einbezug der Privatversicherer in das neue Finanzdienstleistungsgesetz (Fidleg) ab. Versicherungsspezifische Gesetze und strenge Anlagevorschriften würden in der Privatassekuranz bereits für einen hohen Kundenschutz sorgen, heisst es von der Dachorganisation der privaten Versicherungswirtschaft am Mittwoch in einer Mitteilung. Damit bekräftigt der Verband frühere Aussagen. Es sei mittlerweile eine Stellungnahme an den Bundesrat eingereicht worden. Der Gesetzesentwurf war bis 17. Oktober in der Vernehmlassung.

Schweizer Versicherungskunden seien nicht von den grossen Verlusten Schweizer Anleger während der Finanzkrise betroffen gewesen, weil die Privatversicherer streng reguliert seien, so der SVV weiter. Die bestehenden Instrumente würden bereits Vorschriften im Bereich der Produktgestaltung, des Vertriebs und der Regelung der Solvenz von Versicherern beinhalten. Die Einführung eines weiteren Gesetzes würde zu einer Überregulierung des Versicherungssektors, Rechtsunsicherheit und Mehrkosten zulasten der Versicherten führen.

Im SVV sind rund 70 Erst- und Rückversicherer mit mehr als 49'000 Mitarbeitern in der Schweiz organisiert. Auf die Mitglieder entfallen den Angaben nach über 90% der im Schweizer Markt erwirtschafteten Prämien von Privatversicherern.

ys/rw

Eintrag hinzufügen

Energiemarkt-Update: Quo vadis Rohölpreis? | BX Swiss TV

Finanzen.net News

pagehit