<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Das grosse Geld? 11.09.2019 17:55:00

Porsche erwartet bei "Tesla-Killer" Taycan zweistellige Marge - Aktie dreht leicht ins Minus

Porsche erwartet bei "Tesla-Killer" Taycan zweistellige Marge - Aktie dreht leicht ins Minus

"Der elektrische Taycan muss von Anfang an profitabel sein. Wir planen von Anfang an zweistellige Margen auch mit dem elektrischen Taycan", sagte der Porsche-Finanzchef und stellvertretende Vorstandsvorsitzende Lutz Meschke der Wirtschaftswoche.

Porsche strebt im Unternehmen eine Umsatzrendite von 15 Prozent an. Die Rendite von Elekroautos ist niedriger, weil die Kosten höher sind. Viele Hersteller verdienen noch kein Geld mit ihnen. Der Taycan habe rund 10.000 Euro höhere Kosten als ein vergleichbarer Verbrenner, so Meschke. "Wir können und wollen die Mehrkosten aber nicht komplett an unsere Kunden weitergeben", sagte der Finanzchef.

Bislang können Kunden den Taycan nur vorbestellen. Knapp 30.000 Interessenten haben das bereits getan und dabei 2.500 Euro angezahlt. "Unter den Interessenten sind 50 Prozent neue Kunden, die nie zuvor einen Porsche besessen haben", sagte Meschke. Dies hätten Kundenbefragungen ergeben.

Die bislang verfügbaren Topmodelle des Taycan gibt es ab 150.000 Euro. Die ersten Fahrzeuge werden Ende diesen Jahres in den USA ausgeliefert. Porsche hat aktuell eine Produktionskapazität von 20.000 Autos pro Jahr, aber Luft nach oben, wie es hiess.

Die Porsche-Aktie legte im XETRA-Handel zwischenzeitlich 1,32 Prozent zu auf 61,34 Euro, wechselte im Verlauf aber das Vorzeichen und stand letztlich 0,36 Prozent tiefer bei 60,32 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: istock/lightkey,tratong / Shutterstock.com,Bocman1973 / Shutterstock.com,ben smith / Shutterstock.com