<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Schwache Studiendaten 13.05.2019 17:54:00

Polyphor-Aktien brechen erneut ein - Analysten kappen Kursziel

Polyphor-Aktien brechen erneut ein - Analysten kappen Kursziel

Bereits am Freitag hatte der Titel des kleinen Biotech-Unternehmens nach schwachen Studiendaten fast die Hälfte an Wert eingebüsst. Weitere Analysten kappen entsprechend ihr Kursziel.

Am Nachmittag verlor die Aktie in einem schwächeren Gesamtmarkt (SPI -1,35%) 19,85 Prozent auf 10,58 Franken. Schlussendlich blieb ein Abschlag von 20,15 Prozent bei 10,54 Franken zurück. Der Titel ist seit fast genau einem Jahr an der SIX kotiert. Der Ausgabepreis war damals auf 38 Franken festgelegt worden, der erste Kurs war bei genau 40 Franken zustande gekommen. Dieses Niveau wurde seither aber nie mehr erreicht.

Polyphor musste für die Studien mit dem wichtigsten Produkt-Kandidaten Murepavadin die Patientenrekrutierung wegen einer Häufung von Nierenversagen einstellen, wie am Donnerstagabend bekannt wurde. Die ZKB als Beispiel stufte den Titel in der Folge auf "Untergewichten" ab und gab dem Mittel noch eine Chance für ein Zulassung von 5 Prozent.

Die Deutsche Bank senkte zu Beginn der Woche nun ebenfalls ihr Rating auf "Hold" von "Buy" und reduziert das Kursziel um drastische 75 Prozent auf 17 von 68 Franken. Der Rückschlag bei den Studien und die damit einhergehende Einstellung der Patientenrekrutierung habe die Unsicherheit deutlich erhöht, meinte der zuständige Experte.

Das Management von Polyphor selbst hatte sich am Freitag enttäuscht gezeigt. Man müsse nun aber erst einmal die genaue Analyse der Daten abwarten, hiess es, was Grössenordnung Juli abgeschlossen sein sollte. Dann werde man neu informieren.

uh/ra

Zürich (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: Polyphor