<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
In gleicher Funktion 06.03.2020 18:14:00

OSRAM-CFO wechselt zu ams - ams bestätigt Q1-Ausblick inklusive Corona

OSRAM-CFO wechselt zu ams - ams bestätigt Q1-Ausblick inklusive Corona

Bank wird für drei Jahre bestellt. Er folgt auf Michael Wachsler, der nach einer zweijährigen Cooling-off-Periode vom Aufsichtsrat 2022 zur Wahl in das Kontrollgremium bei ams vorgeschlagen werden soll.

Bei OSRAM wird laut Mitteilung CEO Olaf Berlien nach dem Ausscheiden von Bank mit Wirkung zum 30. April kommissarisch auch das Finanzressort führen.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
AMS AG / Logitech 54238982 49.00 % 14.00 %

Bank war 2016 zu OSRAM gekommen und stand zuletzt für einen Sparkurs bei dem Unternehmen, das von der Krise in der Automobilindustrie heftig getroffen wurde. Auf der Hauptversammlung versprach er den Aktionären, die Sparanstrengungen deutlich zu verschärfen und bis 2022 die Kosten um 80 Millionen Euro zusätzlich zu drücken.

Damit kommt er der österreichischen ams AG entgegen, die den grösseren OSRAM-Konzern schlucken will, um einen weltweit führenden Photonikkonzern zu schmieden. Der Sensor und Chiphersteller aus Premstätten bei Graz verspricht sich von dem Zusammenschluss Synergien in Höhe von 300 Millionen Euro. ams hat bereits deutlich gemacht, dass dazu einige OSRAM-Geschäfte verkauft werden müssen - eine Ansage, die bei den Arbeitnehmervertretern auf erbitterten Widerstand getroffen ist.

ams hat sich nach einer langen Übernahmeschlacht fast 60 Prozent der OSRAM-Aktien gesichert, benötigt allerdings noch die Zustimmung verschiedener Kartellbehörden, um die angedienten Aktien auch wirklich übernehmen zu können.

Um bei OSRAM einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag durchsetzen und anschliessend komplett durchregieren zu können, braucht ams aber eine 75-prozentige Mehrheit auf einer OSRAM-Hauptversammlung. Dazu fehlen den Österreichern noch einige Prozentpunkte. Seit Anfang der Woche kauft ams deshalb wieder Aktien an der Börse. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Stimmrechtsmitteilung hervor. Danach hat OSRAM die Meldeschwelle von 20 Prozent überschritten.

Weiterhin teilte ams mit, dass der Unternehmensausblick für das erste Quartal auf inklusive möglicher Folgen durch die Coronavirus-Epidemie Bestand hat. ams erwartet weiterhin einen Umsatz von 480 bis 520 Millionen US-Dollar und eine bereinigte operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) von 19 bis 21 Prozent.

DJG/rio/uxd/mgo

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Osram,OSRAM,ah