Optimistischer für die Konjunktur, vorsichtiger für die Märkte | 23.01.20 | finanzen.ch
SMI 11’263 0.6%  SPI 14’398 0.7%  Dow 34’201 0.5%  DAX 15’460 1.3%  Euro 1.1029 -0.1%  EStoxx50 4’033 1.0%  Gold 1’783 1.1%  Bitcoin 56’969 -2.3%  Dollar 0.9201 -0.2%  Öl 66.7 -0.2% 
Expertenkolumne 23.01.2020 10:40:52

Optimistischer für die Konjunktur, vorsichtiger für die Märkte

Kolumne

Während die Weltwirtschaft ins neue Jahr startet, ist die unmittelbare Rezessionswahrscheinlichkeit gesunken.

Der Ausblick für 2020 hat sich aufgehellt und die Rezession, die noch vor zwei Quartalen drohte, scheint wieder in unbestimmte Ferne gerückt. Ein wichtiger Faktor, der zum Anziehen des weltweiten Wachstums in diesem Jahr beitragen dürfte, ist zusätzlich zur ohnehin expansiven Geldpolitik die zunehmend unterstützende Fiskalpolitik in grossen Volkswirtschaften wie China, Japan und auch Europa. Da die Fiskal- und die Geldpolitik in fast allen bedeutenden Volkswirtschaften nun in dieselbe Richtung einer weiteren Lockerung gehen, haben sich die Aussichten für eine anhaltende wirtschaftliche Expansion über den kurz- bis mittelfristigen Horizont verbessert.

Das ist aber noch kein Grund zur Entwarnung. Denn zugleich sind die Bewertungen an den Märkten weiter gestiegen. Unterstützt von der Geldpolitik, den besseren Konjunkturperspektiven und dem Mangel an rentablen Anlagealternativen haben Anleger weiter stark in risikobehaftete Segmente investiert. Mit deren Bewertungen steigt auch die Fallhöhe oder vielmehr der zu erwartende Verlust im Fall einer Rezession oder eines negativen Schocks. Und mögliche negative Überraschungen gibt es noch immer zur Genüge, dazu zählen unter anderem eine ganze Reihe politischer und geopolitischer Risiken sowie der Effizienzverlust und zunehmende Kollateralschaden beim Einsatz der noch verbliebenen geldpolitischen Instrumente.

Unser Credo bleibt daher weiterhin zurückhaltend: In vielen Bereichen wird das eingegangene Risiko nicht angemessen entlohnt. Anleger sollten sich der hohen Bewertungen bewusst sein und insbesondere die Kredit- und Liquiditätsrisiken in ihren Portfolios genau im Blick behalten.

Andrew Bosomworth: Managing Director, Leiter des deutschen Portfoliomanagements bei PIMCO in München

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schliesst jegliche Regressansprüche aus.

Andrew Bosomworth: Managing Director, Leiter des deutschen Portfoliomanagements bei PIMCO in München

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schliesst jegliche Regressansprüche aus.



Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

https://youtu.be/lv4hwlmJ6Gc

Die Aktienmärkte sind weiterhin in guter Stimmung. Was für die aktuelle Zurückhaltung sorgt und welche Wirtschafts- und Unternehmensdaten demnächst anstehen erfahren Sie im Marktupdate mit Georg Zimmermann bei BX Swiss TV.

Marktupdate 13. April 21: Zahlenflut lässt Anleger zögern – Givaudan übertrifft sich selbst | BX Swiss TV

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit