+++ Alternativen zu Fleisch wie bei Beyond Meat entwickeln sich zum Mega-Trend - in 24 dieser Trend-Aktien weltweit kann jetzt einfach investiert werden. +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Aktie im Aufwind 19.07.2019 17:50:06

Novartis-Aktien zeigen auch auf Rekordhoch noch keine Ermüdungserscheinungen

Novartis-Aktien zeigen auch auf Rekordhoch noch keine Ermüdungserscheinungen

Seit Beginn der Woche haben die Titel jeden Tag zugelegt und dabei am Vortag im Zuge der Publikation der Quartalszahlen ein neues Allzeithoch markiert; dieses Niveau konnte im Tagesverlauf allerdings nicht ganz gehalten werden. Mit den Avancen im frühen Geschäft am Freitag konsolidiert der Titel aber sein derzeit hohes Niveau. Es stellt sich die Frage, wann es allenfalls zu Gewinnmitnahmen kommen könnte.

Zum Handelsende standen die Aktien von Novartis 0,26 Prozent höher bei 92,70 Franken. Das neue Intraday-Allzeithoch vom Donnerstag liegt bei 94,40 Franken.

Der Basler Pharmariese hat mit seinen Zahlen am Donnerstag die Erwartungen übertroffen und zudem den Ausblick für das Gesamtjahr erhöht. Entsprechend wurden die Ergebnisse wohlwollend kommentiert. Positiv hervorgehoben wurde unter anderem, dass sich die Problemsparte Sandoz besser entwickelt habe als erwartet.

Am Berichtstag sind zu Novartis bereits verschiedene Kurszielerhöhungen verbunden mit positiven Kommentaren eingetroffen. Diese Kurszielanpassungen sind aber wohl zu einem guten Teil ein Nachvollzug zum davonlaufenden Aktienkurs. Denn nach Meinung verschiedener Analysten sollten mittlerweile die guten Nachrichten im Kurs der Aktie enthalten sein. Das weitere Potential nach oben müsste demnach beschränkt sein.

Entsprechend hat etwa CFRA das Rating auf "Hold" zurückgenommen und Barclays die Empfehlung "Underweight" bestätigt. Das alte Kursziel von 70 Franken bei Barclays lag massiv unter dem aktuellen Kurs von beinahe 93 Franken, und auch das neu gesetzte Ziel von 80 Franken lässt grossen Spielraum nach unten offen. Zumindest gemäss diesen beiden Instituten ist auf dem aktuellen Niveau Vorsicht angebracht. Andere Banken haben allerdings neue Kursziele von klar über 100 Franken definiert.

Zürich (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: lucarista / Shutterstock.com,keystone,Keystone