+++ Ihre Meinung ist gefragt! Jetzt an der Umfrage zum Thema ETFs teilnehmen +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Überproportionaler Gewinn 14.02.2019 17:50:00

Nestlé wieder auf Wachstumskurs - Herta-Verkauf möglich - Aktie höher

Nestlé wieder auf Wachstumskurs - Herta-Verkauf möglich - Aktie höher

Zudem konnte der Nahrungsmittel- und Getränkekonzern beim organischen Wachstum wieder Zuwächse verzeichnen. Für das Aufschnitt- und Fleischwarengeschäft um die Marke Herta kündigte Nestlé strategische Optionen an; ein Verkauf ist möglich.

Den Umsatz steigerte der Konzern im vergangenen Jahr eigenen Angaben zufolge um 2,1 Prozent auf 91,44 Milliarden Schweizer Franken. Das organische Wachstum habe bei 3 Prozent gelegen, was den eigenen Erwartungen entspreche, so Nestlé. Im Vorjahr kam das Unternehmen nur auf 2,4 Prozent, was das geringste Wachstum seit Mitte der 1990er Jahre war. Das Nettoergebnis stieg deutlich auf 10,1 Milliarden von 7,2 Milliarden Franken.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Analysten hatten mit Umsätzen von 91,4 Milliarden Franken und einem organischen Wachstum von 3 Prozent gerechnet. Beim Nettoergebnis hatten die Beobachter mit 11,27 Milliarden Franken dagegen mehr erwartet.

Die Dividende will das Unternehmen nun auf 2,45 von 2,35 Franken im Vorjahr erhöhen. Das laufende Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von 20 Milliarden Franken will Nestlé bis Ende 2019 abschliessen.

Für das laufende Jahr kündigten die Schweizer weitere Verbesserungen beim organischen Umsatzwachtum an. Nestlé-CEO Mark Schneider sagte zudem: "Wir sind auf Kurs, unsere Ziele 2020 zu erreichen."

Die Nestlé-Aktie

Die Aktien von Nestlé haben am Donnerstag nach der Publikation des Ergebnisses 2018 markant an Wert zugelegt. Nach einem verhaltenen Start in den Handel (+0,37%) kletterte der Kurs der Beteiligungspapiere innert einer halben Stunde bis auf 89,90 Franken, was einem Plus von 3,4 Prozent entsprach und ein neues Allzeithoch darstellte.

Zum Handelsschluss notierten die Valoren bei 88,06 Franken (+1,95%), derweil der Gesamtmarkt (SMI) im Minus schloss.

Bankenanalysten bezeichnen die vorgelegten Zahlen als der Nestlé-eigenen Guidance entsprechend. Die Erwartungen des Marktes habe Nestlé damit erfüllen können. Einzig bei der Dividende hatten gewisse Kreise auf eine stärkere Erhöhung gehofft. Dafür äusserten sich Beobachter prinzipiell positiv über den vom Nahrungsmittelkonzern gemachten Ausblick fürs laufende Jahr, obwohl hier und dort etwas mutigere Aussagen zur Wachstumsentwicklung wohl noch besser angekommen wären.

Im Kommentar von Vontobel etwa ist von insgesamt "robusten Ergebnissen" die Rede. Der Konzern habe dank der Verbesserung an allen Fronten "alle Kästchen abhaken" können. Positiv zur Kenntnis genommen haben die Analysten der Bank dabei insbesondere die positive Entwicklung des Free Cash Flows, die Beschleunigung des Aktienrückkaufprogramms sowie die weitere Straffung der unterdurchschnittlichen Leistungsträger.

Positiv bewerten wurden von der Analystengemeinde aber insbesondere auch die wenig überraschende Ankündigung, die strategischen Optionen für Herta Charcuterie zu prüfen. Die Analysten bei Bernstein meinten, dass die fortlaufende Bereinigung des Portfolios eine positive Entwicklung sei. Der mögliche Verkauf von Herta wurde allerdings auch als längst überfällig angesehen: Die Zürcher Kantonalbank etwa meinte, dass sie einen solchen Schritt bereits seit rund 10 Jahren erwarte.

Verschiedene Analysten werteten die Jahresergebnisse von Nestlé zudem als Bestätigung für Konzernchef Mark Schneider. Die Zahlen seien ein starkes Signal, dass unter Schneider die Versprechen des Konzerns auch erfüllt würden, halten beispielsweise die Experten von Baader fest. Und bei Bernstein hiess es, dass der von CEO Mark Schneider initiierte Turnaround sich gut entwickle.

Etwas weniger euphorisch gibt man sich bei Liberum: Dort wird darauf hingewiesen, dass Schneiders Bemühungen, den Fokus des Konzerns auf eine bessere Balance zwischen Margenausweitung und Umsatzwachstum zu richten, langsam Früchte trage. Jedoch wünscht man sich ein höheres Tempo beim Konzernumbau.

Dow Jones Newswires / awp

Weitere Links:


Bildquelle: Keystone,Taina Sohlman / Shutterstock.com,Ken Wolter / Shutterstock.com

(Anzeige)Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Fälligkeitstag Maximale Rendite p.a.
Nestlé / Novartis / Roche GS 33873725 29.07.2020 8.08 %
Nestlé S.A. / Roche AG / Sika AG 33873718 18.01.2021 7.45 %
Nestlé / Novartis / Roche GS 48927600 09.09.2021 6.88 %

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)mehr Analysen

03.12.19 Nestlé overweight JP Morgan Chase & Co.
28.11.19 Nestlé buy Goldman Sachs Group Inc.
23.10.19 Nestlé overweight JP Morgan Chase & Co.
21.10.19 Nestlé buy Jefferies & Company Inc.
21.10.19 Nestlé Hold HSBC

Eintrag hinzufügen

Notenbank & Brexit: Spannende Tage voraus!

Aktien in diesem Artikel

Nestle S.A. (spons. ADRs) 104.50 -0.45% Nestle S.A. (spons. ADRs)
Nestlé SA (Nestle) 102.96 -0.89% Nestlé SA (Nestle)

Finanzen.net News

pagehit
;