+++ US vs. China: Das könnten die Gewinner aus dem Handelskonflikt werden! Jetzt zum Webinar am 21.10. anmelden! +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
18.09.2019 18:12:45

MÄRKTE USA/Zurückhaltung vor Zinsentscheid

NEW YORK (Dow Jones)--Der Handel an der Wall Street dürfte am Mittwoch bis zur Zinsentscheidung der US-Notenbank zögerlich und zurückhaltend verlaufen. Die Unsicherheit spiegelt sich in leichten Kursverlusten wider. Am Mittag (Ortszeit) verliert der Dow-Jones-Index 0,3 Prozent auf 27.029 Punkte, der S&P-500 gibt 0,3 Prozent ab und der Nasdaq-Composite 0,4 Prozent. Die Aufmerksamkeit richtet sich auf die Fed, die um 20.00 Uhr MESZ ihren Zinsbeschluss bekannt geben wird. Aber auch die geopolitischen Spannungen gegenüber dem Iran bleiben ein Thema.

Teilnehmer sehen dem Zinsentscheid gespannt entgegen. Zwar gilt eine weitere Senkung um 25 Basispunkte als ausgemacht. Doch werden vor allem Aussagen zum künftigen Kurs der US-Notenbank aufmerksam verfolgt. Die Themen Handelskonflikt, Rezessionssorgen sowie anhaltender Druck aus dem Weissen Haus machen den Ausblick zu einer aktuell unwägbaren Angelegenheit, zumal die Währungshüter sich bei der jüngsten Zinsentscheidung keineswegs einig waren. CMC-Analyst David Madden gibt hingegen zu bedenken, dass die US-Wirtschaft im Grossen und Ganzen in guter Verfassung sei, was der Notenbank ein Argument biete von einer Zinssenkung vorerst abzusehen.

Im Nahostkonflikt hat US-Präsident Donald Trump eine "wesentliche" Verschärfung der Sanktionen gegen den Iran angekündigt, offenbar als Reaktion auf die Angriffe auf saudi-arabische Ölanlagen am Wochenende. Währenddessen hat der saudi-arabische Verteidigungsminister den Iran direkt für die Anschläge verantwortlich gemacht. Das Land stehe "zweifellos" hinter dem Angriff.

Ölpreise stabilisieren sich

Am Ölmarkt geht es gemessen an den vorherigen beiden Tagen ruhig zu. Die Preise geben etwas nach. Am Montag waren sie mit der Attacke auf saudi-arabische Ölanlagen in die Höhe geschossen, am Dienstag fielen sie mit Meldungen, dass die Reparatur schneller vonstatten geht als zunächst erwartet. Diese Abwärtsbewegung setzt sich nun gebremst fort. Die offiziellen Rohöllagerbestände sind indessen unerwartet gestiegen. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fällt um 1,8 Prozent auf 58,29 Dollar, Brent gibt um 1,2 Prozent nach auf 63,75 Dollar.

Der Goldpreis pendelt weiter um die Marke von 1.500 Dollar je Feinunze - wie schon seit Tagen. Hier könnte die Fed für Bewegung sorgen. Aktuell werden 1.509 Dollar bezahlt, das ist ein Tagesplus von 0,5 Prozent.

Auch an den Anleihe- und Devisenmärkten steht die Notenbanksitzung im Blick. Im Euro-Dollar-Paar bewegt sich aktuell wenig, der Euro steht bei 1,1054 Dollar und damit leicht unter Vortagesniveau. Sollte die US-Notenbank die Wiederaufnahme von Wertpapierkäufen beschliessen, könnte das den Euro auf 1,12 Dollar nach oben treiben, glauben die Devisenexperten der ING.

Die Notierungen der Anleihen legen zu, die Zehnjahresrendite sinkt um 4,9 Basispunkte auf 1,75 Prozent. Teilnehmer nehmen damit möglicherweise eine lockere Geldpolitik der US-Notenbank vorweg. Daneben verweisen sie auf die Unsicherheit rund um den Nahost-Konflikt.

Fedex knicken nach Zahlen ein

Unter den Einzelwerten sacken FedEx um 13,9 Prozent ab. Das Unternehmen hat gewinnseitig enttäuscht und blieb zudem mit dem Gewinnausblick für das Gesamtgeschäftsjahr hinter den Analystenschätzungen zurück. Die Analysten von Stifel sehen von der FedEx-Gewinnwarnung auch negative Auswirkungen auf die Konkurrenten UPS und DHL.

Das Softwareunternehmen Adobe hat zwar die Erwartungen an das Berichtsquartal übertroffen, aber mit dem Ausblick enttäuscht. Die Aktie fällt um 2,2 Prozent.

Für Chewy geht es um rund 6 Prozent nach unten. Der Verlust beim Anbieter von Produkten für Haustiere ist grösser ausgefallen als erwartet.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 27.029,31 -0,30 -81,49 15,87

S&P-500 2.996,48 -0,31 -9,22 19,53

Nasdaq-Comp. 8.155,17 -0,38 -30,85 22,91

Nasdaq-100 7.867,26 -0,27 -21,52 24,29

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 1,67 -5,7 1,73 47,0

5 Jahre 1,61 -5,1 1,66 -31,5

7 Jahre 1,69 -4,7 1,74 -55,3

10 Jahre 1,75 -4,9 1,80 -69,1

30 Jahre 2,22 -5,0 2,27 -84,8

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:35 Uhr Di, 17:23 % YTD

EUR/USD 1,1062 -0,08% 1,1065 1,1055 -3,5%

EUR/JPY 119,67 -0,04% 119,74 119,59 -4,8%

EUR/CHF 1,1005 +0,09% 1,0997 1,0985 -2,2%

EUR/GBP 0,8864 +0,08% 0,8861 0,8854 -1,5%

USD/JPY 108,17 +0,04% 108,21 108,17 -1,3%

GBP/USD 1,2479 -0,18% 1,2485 1,2487 -2,2%

USD/CNY 7,086 -0,08% 7,0874 7,0927 +3,0%

Bitcoin

BTC/USD 10.161,75 -0,46% 10.200,50 10.212,23 +173,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 58,29 59,34 -1,8% -1,05 +21,3%

Brent/ICE 63,75 64,55 -1,2% -0,80 +15,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.509,73 1.503,10 +0,4% +6,63 +17,7%

Silber (Spot) 17,97 18,03 -0,3% -0,06 +16,0%

Platin (Spot) 936,07 942,00 -0,6% -5,93 +17,5%

Kupfer-Future 2,60 2,61 -0,4% -0,01 -1,7%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/ros

(END) Dow Jones Newswires

September 18, 2019 12:12 ET (16:12 GMT)