<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Erwartungen übertroffen 21.01.2020 11:21:00

Logitech-Aktie legt zu: Logitech erzielt Rekordergebnis und bestätigt Ausblick

Logitech-Aktie legt zu: Logitech erzielt Rekordergebnis und bestätigt Ausblick

Insbesondere die umsatzstarken Bereiche Zubehör für Computerspiele und Video-Konferenzen legten zu, und auch die klassischen Produkte wie Mäuse und Tastaturen waren gefragt. Andere Bereiche verbuchten Rückgänge.

Der Umsatz wuchs im dritten Quartal (per Ende Dezember) um 4 Prozent auf 903 Millionen Dollar zu. Zu konstanten Wechselkursen belief sich das Plus auf 5 Prozent, wie das westschweizerisch-amerikanische Unternehmen am Dienstag mitteilte.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
Logitech International SA / Lonza Group N / VAT Group 52198323 69.00 % 8.80 %

Der Betriebsgewinn EBIT (Non-GAAP) stieg mit plus 6 Prozent auf 152 Millionen Dollar etwas stärker. Unter dem Strich blieb im wichtigsten Quartal des Jahres auch ein besserer Reingewinn von 117,5 Millionen Dollar, ein Anstieg um 4 Prozent.

Damit hat Logitech die Erwartungen der Finanzgemeinde bei Umsatz und EBIT leicht übertroffen, beim Reingewinn erfüllt. Die von AWP befragten Analysten hatten im Durchschnitt einen Umsatz von 898,9 Millionen, ein EBIT (Non-GAAP) von 144,5 Millionen und einen Reingewinn von 117,4 Millionen vorhergesagt.

Gaming und Video treibt Wachstum

Am stärksten konnte Logitech beim Absatz mit Ausrüstung für Video-Konferenzen (+24%) zulegen, gefolgt von Gaming (+15%). Aber auch die eher klassische Bereiche wie Mäuse (Pointing Devices, +4%) und Tastaturen (+8%) lagen im Plus.

Demgegenüber ging der Umsatz bei Geräten für Smart Home (-19%), Kopfhörer (Audio & Wearables, -17%), Tablet-Zubehör (-13%) und Webcams (-3%) zurück.

Das Segment Gaming (246 Mio USD) war im Quartal mit gut einem Viertel vom Quartalsumsatz der grösste Bereich, gefolgt von Mäusen (154 Mio) und Tastaturen (156 Mio).

"Hohe Marge trotz Zöllen"

"Unsere drei grössten Geschäftsfelder, Gaming, PC-Peripheriegeräte und Video, haben alle ein robustes Wachstum erreicht, Gaming und Video sogar zweistellig," erklärte Logitech-Chef Bracken Darrell im Communiqué. "Trotz der Auswirkungen der Zölle konnten wir eine starke Bruttomarge von 37,6 Prozent erzielen."

Die bisherigen Ziele für das gesamte Geschäftsjahr werden entsprechend bestätigt. Das Management rechnet weiter mit einem EBIT (Non-GAAP) zwischen 375 bis 385 Millionen Dollar. Der Umsatz soll in Lokalwährungen im mittleren bis hohen einstelligem Prozentbereich wachsen.

Logitech-Aktien nach Quartalszahlen fester - Betriebsgewinn höher als erwartet

Die Aktien von Logitech notieren am Dienstag gegen den Trend fester. Das Unternehmen hat solide Quartalszahlen vorgelegt und im wichtigen Weihnachtsquartal einen Rekordumsatz erreicht. Die Analysten sehen insbesondere ihre Erwartungen beim Betriebsgewinn übertroffen.

Logitech notieren am Vormittag an der Schweizer Börse 2,19 Prozent fester bei 45,65 Franken. Der Gesamtmarkt (SPI) hingegen verliert aktuell 0,24 Prozent.

Laut dem Analysten von Goldman Sachs haben sowohl die Bruttomarge als auch der EBIT die Konsensschätzungen der Analysten übertroffen. Dies habe einerseits an einem günstigeren Produktemix gelegen, andererseits habe Logitech die Kosten dämpfen können. Damit habe das Unternehmen dem Gegenwind aus dem Handelsstreit und den Zöllen und der Währungsentwicklung entgegenwirken können. Während die Umsatzentwicklung insgesamt die Erwartungen getroffen habe, sieht der Analyst bei Betrachtung der Sparten ebenfalls positive Aspekte. Nicht nur Gaming und Video hätten zugelegt, sondern auch Mäuse und Tastaturen.

Der ZKB-Analyst betont, dass sich die Befürchtungen nicht bestätigt hätten, dass das Wachstum von Logitech nur von wenigen Produkten abhängig sei. Die operative Marge habe sich dank des guten Mixeffekts und guter Kostenkontrolle mit +20 Basispunkten erneut positiv entwickelt. Auch die Guidance-Bestätigung habe seinen Erwartungen entsprochen. Die Aktien werden mit "Übergewichten" eingestuft.

Auch bei Vontobel werden die Zahlen aus dem Weihnachtsquartal als solide angesehen. Das strukturelle Wachstum bei Gaming und Video sowie durch Innovationen dürfte sich fortsetzen, lautet die Erwartung. Zwar sei der Ausblick für das Gesamtjahr "nur" bestätigt worden, das lasse dem Unternehmen aber Raum, um letztendlich das obere Ende der Spanne zu erreichen. Der Analyst will seine Schätzungen leicht nach oben korrigieren und bestätigt seine "Buy"-Einstufung bei einem Kursziel von 51 Franken.

Auch bei der UBS wird das vorliegende Ergebnis insgesamt als solide erachtet und die Geschäftsumsetzung als stark. Es werden jedoch Zweifel geäussert, ob dies ausreicht, um dem Aktienkurs dauerhaft neue Impulse zu geben. In den kommenden Monaten könnten damit Gewinnmitnahmen einsetzen. Hier wird ein Wert von 47 Franken als Kursziel gesehen und die Bewertung lautet "Neutral".

yr/rw

Lausanne (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: Araya Diaz/Getty Images for Logitech

(Anzeige)Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Fälligkeitstag Maximale Rendite p.a.
Companie Financière Richemont SA / Logitech International SA 50822612 09.03.2021 7.13 %